Wiener ÖVP: Visionen für ein besseres Wien

Wien (OTS) - Die ÖVP-Politiker StR. Dr. Johannes Hahn, Klubobmann GR Dr. Matthias Tschirf und der neue geschäftsführende Obmann des Wiener Wirtschaftsbundes Komm.Rat Ing. Josef Bitzinger befassten sich am Donnerstag in einem Pressegespräch mit der Bilanz von drei Jahren SPÖ-Alleinregierung.

Aus Demut sei Hochmut geworden, sagte Hahn, politischer Stillstand und intellektueller Tiefschlaf kennzeichneten die Stadtpolitik. Es gebe Machtmissbrauch und Verschwendungspolitik, etwa beim Hanusch-Krankenhaus, beim WAFF und der Öffentlichkeitsarbeit. Der Bürgermeister habe bisher zu allen Sachthemen geschwiegen.

Nirgendwo sei die Arbeitslosigkeit so hoch wie in Wien, sagte Tschirf. Der Anteil Wiens an der gesamtösterreichischen Bruttowertschöpfung sinke seit Jahren. Lag der Anteil Wiens 1993 noch bei 29,9 Prozent, so betrage dieser Anteil heute nur noch 26,8 Prozent. Pannen gebe es auch bei der Stadtplanung im Kulturbereich und vor allem im Gesundheitsbereich.

Der neue designierte Wirtschaftsbund-Obmann Bitzinger verwies auf die großen Chancen der Region Wien im Zusammenhang mit der EU-Osterweiterung. Die Zusammenarbeit Bratislava und Wien funktioniere.

Hahn sagte die Unterstützung der Volkspartei bei der Umsetzung der Themen Gesundheitsplan, Technologie und Creative Industries zu. Die ÖVP werde mit Leidenschaft und Tatkraft im Interesse der Bevölkerung an diesen Projekten mitarbeiten.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, presse@oevp-wien.at , im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ ; ÖVP-Wien, Mag. Martha Brinek, Tel.: 515 43/40, martha.brinek@oevp-wien.at , im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ (Schluss) fk/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018