Gutes Zeugnis für die Nachhilfe

LernQuadrat und Verband der Elternvereine präsentieren Studie über den österreichischen Nachhilfemarkt

Wien (OTS) - Rund die Hälfte aller österreichischen AHS-Schülerinnen und Schüler benötigt Unterstützung, um das Klassenziel zu erreichen. 21,4 Prozent der Familien nehmen dafür bezahlte Nachhilfe in Anspruch und geben dabei im Durchschnitt 627,-Euro pro Jahr aus. Österreichweit werden damit etwa 50 Millionen Euro jährlich in Nachhilfe investiert. Dies ergab eine Studie, die das Nachhilfeinstitut LernQuadrat gemeinsam mit dem Bundesverband und dem Wiener Verband der Elternvereine an Allgemeinbildenden Höheren Schulen durchführte. Knapp 6.000 Familien in nahezu ganz Österreich haben sich an der Umfrage beteiligt.

"Die Kosten von durchschnittlich 12 Euro pro Woche für Nachhilfe liegen unter jenem Betrag, den ein Raucher für Zigaretten ausgibt. Ein Jahr Sitzenbleiben verursacht später ein Jahr Einkommensverlust und kostet damit 20 Mal so viel", betont LernQuadrat-Geschäftsführer Dipl.-Ing. Konrad Zimmermann. Generell erteilen die Eltern privaten Nachhilfelehrern und -instituten gute Noten zwischen 1 und 3, wobei insbesondere das individuelle Eingehen auf Probleme des Schülers geschätzt wird. Schlechter bewertet wird der schulische Förderunterricht, der nur von 6 Prozent der Befragten in Anspruch genommen wird.

62 Prozent aller Nachhilfe-Konsumenten brauchen Unterstützung in Mathematik, insbesondere in der Oberstufe und vorwiegend Mädchen. Am zweitstärksten belegtes Fach ist Englisch mit rund 50 Prozent. Hauptverantwortlich für die Notwendigkeit von Nachhilfe machen die Eltern unzureichende Stoffvermittlung durch die Lehrer, gefolgt vom mangelnden Fleiß ihrer Kinder. Falsche Schulwahl wird fast völlig ausgeschlossen. Eltern und Schüler entscheiden meist gemeinsam, ob Nachhilfe in Anspruch genommen wird. Für die Auswahl ist vor allem die Aussicht auf rasche und kompetente Hilfe maßgeblich, der Preis ist von geringerer Bedeutung.

Alle Details präsentiert das LernQuadrat auf seiner Homepage http://www.lernquadrat.at. "Individuelle Auswertungen für Schulen oder Regionen können bei den Elternvereinen und beim LernQuadrat bestellt werden", bietet Zimmermann an. Im LernQuadrat werden derzeit an 16 Standorten mehr als tausend Schülerinnen und Schüler unterrichtet.

Rückfragen & Kontakt:

PR-Büro Halik, Tel.: (01) 596 64 21-0,
office@halik.at
LernQuadrat Bildungsmanagement GmbH,
Dipl.-Ing. Konrad Zimmermann,
Tel.: 0664/915 10 07,
office@lernquadrat.at,
http://www.lernquadrat.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001