AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger unterzeichnet heute das Pensionsvolksbegehren

Sachkoalition in AK-NÖ zur Unterstützung des Pensionsvolksbegehrens

Wien (OTS) - AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger stellt zum Pensionsvolksbegehren, das er heute um 14.00 Uhr in seiner Heimatgemeinde am Stadtamt in Zwettl unterzeichnet, fest: "Ich hätte mir gewünscht, dass eine derartige Initiative vom ÖAAB ausgeht. Statt dessen haben die ÖAAB-Spitzenfunktionäre in Regierung und Nationalrat, also Bundesobmann Neugebauer, seine Stellvertreterin Ministerin Gehrer und sein Stellvertreter Spindelegger dem Pensionsverschlechterungsgesetz vom 11. Juni 2003 zugestimmt."

Im berechtigten Interesse der betroffenen ASVG-versicherten Arbeiter, Angestellten und Vertragsbediensteten sind daher er, Dirnberger und die NÖ-AAB-FCG-Fraktion mit einem einstimmigen Beschluss im Vorstand in der Arbeiterkammer Niederösterreich diese Koalition mit den Betreibern des Volksbegehrens eingegangen. Dirnberger: "Wenn in Oberösterreich schwarz-grün koaliert, wenn auf Bundesebene eine Koalition schwarz-blau möglich ist, die, wie jetzt wieder mit der Köst-Steuersenkung von jährlich Euro 1,1 Milliarden oder gar mit der Steueramnestie ständig den Konzernen und Unternehmern Geschenke macht, muss eine sachpolitische Koalition im Interesse der ArbeitnehmerInnen, wie wir sie eingegangen sind, auch möglich sein! Ich rufe daher zur Unterzeichnung des Volksbegehrens auf!"

Dirnberger stellt sich voll hinter die Forderungen des Pensionsvolksbegehrens:

· Gerechte Pensionen für alle durch eine langfristige Harmonisierung der Pensionssysteme
· Langfristige Absicherung der Finanzierbarkeit unseres Pensionssystems durch
- eine Verbreiterung der Beitragsgrundlage durch Berechnung der Arbeitgeberbeiträge durch gesamtbetriebliche Kennzahlen
- Erhöhung der Erwerbsquote
- Maßnahmen zur Erhaltung der Gesundheit und der Arbeitsfähigkeit sowie eine aktive Arbeitsmarktpolitik
- Aufrechterhaltung der Beteiligungen des Staates
· Klares Bekenntnis zum Generationenvertrag und zum umlagefinanzierten Pensionssystem! Weiterentwicklung und Sicherung unseres weltweit anerkannten staatlichen Pensionssystems
· Beachtung des Vertrauensgrundsatzes durch Wahrung erworbener Pensionsansprüche! Keine überfallsartigen Verschlechterungen und Kürzungen!
· Sicherung des Lebensstandards im Alter!
· Berücksichtigung des Arbeitsmarktes bei der Gestaltung des Pensionsantrittsalters!
· Keine Verlagerung der Altersversorgung in den spekulativen Kapitalmarkt!

Rückfragen & Kontakt:

AK Vizepräsident Alfred Dirnberger
Tel. 0676-5375106
mailto: alfred.dirnberger@aknoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIR0001