AWD-Holding AG: Zweistelliges Ergebniswachstum in allen Kernländern

Hannover (OTS) - Die Kennzahlen liegen in der digitalen Pressemappe zum Download vor und ist unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=dok abrufbar

- Umsatz und EBIT noch besser als bei vorläufigen Zahlen:

- Umsatz wächst um 21,5% auf 562,7 Mio. Euro

- EBIT auf 55,5 Mio. Euro vervierfacht

- EBIT-Marge steigt um 7,1%-Punkte auf 9,9%

- Verdoppelung des Ergebnisses pro Aktie auf 0,95 Euro

  • 25% Zuwachs bei langfristigen Vermögensaufbau- und Altersvorsorgekonzepten
  • Ziele 2004: Zweistelliges Umsatzwachstum bei noch besserer Profitabilität

Die AWD Holding AG, größter unabhängiger Finanzdienstleister in Europa, hat ihre Geschäftstätigkeit im Jahre 2003 in ihren Kernländern Deutschland, Großbritannien, Österreich und der Schweiz, kräftig ausgebaut. Geschäftsvolumen und Ertragskraft wurden erheblich gesteigert. Der Konzernumsatz erhöhte sich in 2003 deutlich um 21,5% auf 562,7 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (EBIT) hat sich um 320,5% auf 55,5 Millionen Euro mehr als vervierfacht. AWD will im Geschäftsjahr 2004 wiederum zweistellig profitabel wachsen. Für 2004 hat sich der Vorstand ein Umsatzziel von mehr als 620 Millionen Euro gesetzt und ein EBIT-Ziel von mehr als 62 Millionen Euro. Damit wäre die EBIT-Marge erstmalig zweistellig.

"Unabhängige Beratung, verbunden mit umfassendem Financial Planning, setzen sich zunehmend durch, haben uns 2003 erneut zum Wachstumssieger in der Finanzdienstleistungsbranche Europas gemacht und stimmen uns für 2004 wiederum optimistisch", erklärte Carsten Maschmeyer, Vorstandsvorsitzender der AWD Holding AG, anlässlich der Vorlage des Jahresabschlusses des AWD Konzerns am 25. März 2004 in Hannover.

Alle AWD Kernländer haben mit zweistelligen Ergebniszuwächsen zum profitablen Wachstum der gesamten Gruppe beigetragen. Die höchsten Wachstumsraten erzielte AWD in Großbritannien und Österreich. Der Internationalisierungsgrad der AWD Gruppe, gemessen am Anteil der außerhalb Deutschlands erzielten Umsatzerlöse, ist gegenüber dem Vorjahr um 3%-Punkte von 41% auf 44% gestiegen.

Der deutliche Umsatzanstieg ist insbesondere auf die Erschließung der Wachstumspotenziale der privaten Alters- und Zukunftsvorsorge in Europa zurückzuführen. Langfristige Vermögensaufbau- und Altersvorsorgekonzepte bilden mit einem Anteil von 64% an den Umsatzerlösen den Beratungsfokus von AWD. Dieses Segment wuchs gegenüber dem Vorjahr in absoluten Zahlen um 25%.

Getragen wurde die Umsatzentwicklung von einem deutlichen Anstieg des organischen Wachstums: Von 8% im ersten Halbjahr 2003 auf 14% im zweiten Halbjahr. Insgesamt ist AWD im Geschäftsjahr 2003 organisch, also ohne die Konsolidierungseffekte der Akquisitionen aus dem Jahr 2002, um 12,5% gewachsen.

Da die AWD Gruppe mit Großbritannien und der Schweiz in zwei nicht Euro-Ländern vertreten ist, ergeben sich Währungseffekte aus der Abwertung von Britischem Pfund und Schweizer Franken gegenüber dem Euro. Bereinigt um diese Währungseinflüsse erzielte AWD sogar ein Umsatzplus von 23,9% auf 574,2 Mio. Euro.

Die Zahl der Neukunden ist bei AWD im Jahre 2003 um 23,1% auf 232.000 gestiegen. Gleichzeitig haben 155.500 Stammkunden das Beratungs- und Betreuungsangebot von AWD zum wiederholten Male genutzt. Insgesamt nahm die Zahl der Kunden, die im Jahr 2003 Verträge über einen Berater der AWD Gruppe abgeschlossen haben, von 348.000 auf 387.500 zu. Zum Ende des Jahres 2003 betreuten 4.897 Finanzberater mehr als 1,2 Millionen Privatkunden.

Die operative Ertragskraft des AWD Konzerns hat sich gemessen am Umsatzwachstum weit überproportional verbessert. Aufgrund der Steigerung des operativen Ergebnisses vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 320,5 % auf 55,5 Mio. Euro erhöhte sich die EBIT-Marge von 2,8% im Vorjahr auf 9,9%; eine Verbesserung um 7,1 Prozentpunkte.

"Zu dieser Ergebnisverbesserung hat die erfolgreiche Integration der in 2002 erworbenen Unternehmen, die starke europäische Wettbewerbsposition von AWD und die konsequente Umsetzung des konzernweiten Effizienz- und Kostenoptimierungsprogramms "Pure Advice" beigetragen", erläuterte Ralf Brammer, Finanzvorstand der AWD Holding AG. AWD erwirtschaftete im Jahr 2003 operativ mehr als doppelt soviel Ergebnis wie noch im Jahre 2001, dem Jahr vor der Akquisitionsstrategie. Damals bestand die Hälfte des Ergebnisses aus den Zinserträgen der Börsengangserlöse. Diese Zahlen zeigen, dass sich die Akquisitionen wertsteigernd gerechnet haben und die Integration der neuen Gesellschaften erfolgreich abgeschlossen ist.

Der Konzernjahresüberschuss verbesserte sich um 114,2% von 16,9 Mio. Euro auf 36,2 Mio. Euro und hat sich damit mehr als verdoppelt. Das entsprechende Ergebnis je Aktie beträgt 0,95 Euro nach 0,45 Euro für 2002. Die Aktionäre der AWD Holding AG sollen mit einer Rekorddividende von 0,75 Euro je Aktie am Unternehmenserfolg beteiligt werden; ein Plus von 50% gegenüber dem Vorjahr.

"Im laufenden Geschäftsjahr werden wir uns weiterhin auf unser Kerngeschäft fokussieren. Für das Geschäftsfeld Altersvorsorge wird AWD die Beratungskapazität für Unternehmen nochmals deutlich ausbauen, um so von der weiter steigenden Nachfrage im Segment der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) zu profitieren. Die Zahl der bAV-Spezialisten soll 2004 um mehr als 25% auf über 350 gesteigert werden", hob Friedemann Derndinger, Vorstandsmitglied und Chief Operating Officer der AWD Holding AG, hervor.

Der AWD Geschäftsbericht 2003 steht unter
http://www.awd.de/investor_relations für Sie bereit. Zahlen zum
ersten Quartal 2004 wird AWD am 13. Mai 2004 bekannt geben. Die Hauptversammlung findet am 26 Mai 2004 in Hannover statt.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbsituation vor allem in Kerngeschäftsfeldern und -märkten, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere von steuerlichen Regelungen und Änderungen in der Kapitalanlage oder der Geschäftsstrategie. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

ots Originaltext: AWD Holding AG

Rückfragen & Kontakt:

AWD Holding AG
Bereich Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Folkert Mindermann
AWD-Platz 1 D-30659 Hannover
Tel.: 0049 (0)511/90 20-5387
Fax: 0049 (0)511/90 20-5330
Handy: 0049 (0)172/219 92 31
folkert.mindermann@awd.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0002