Data Mining: Zielgruppe "Gläserner Mensch"?

Wien (OTS) - Detekteien durchforsten elektronische Archive, Amazon kennt unseren Geschmack bei Büchern und Datenhändler wissen -ungefähr - wie viel wir verdienen: Der (scheinbare) Widerspruch zwischen Datenschutz und "Personalisierung" wird durch aktuelle Entwicklungen auf technischer Ebene zusehends verschärft, Kritiker beschwören Horrorszenarien vom privatisierten Orwell-Staat herauf.

Der Kellner im Restaurant weiß, wo der Stammgast gerne sitzt und Werbung wird auf die speziellen Interessensgebiete zugeschnitten. Kostenlose E-Mail-Accounts, Newsletter, Klicks auf Werbebanner und Online-Gewinnspiele sind Alltag. Anders gesagt: Auch in der modernen Welt wird man behandelt, wie im alten "Tante Emma"-Laden, die Kundenorientierung ist schließlich ein wichtiger Punkt im Wettbewerbskampf.

Die gezielte Kundenansprache, ein individueller Dialog "One to One" sowie das sich daraus ableitende "Targetmarketing" sollen die Kassen klingeln lassen. Für diese Form der Kundengewinnung benötigt ein Unternehmen allerdings mehr als nur den Namen und die Anschrift eines Käufers. Ist der "gläserne Konsument" wünschenswert oder befindet sich die Privatsphäre in Gefahr?

Welche Rolle Data Mining bei Customer Relation Management (CRM) und Direktmarketing spielt, wo die "Schmerzgrenze" zwischen Data Mining und Datenschutz liegt und ob der Handel mit den wertvollen Informationen über die (potenziellen) Kunden ein Geschäft wie jedes andere ist, nehmen Experten beim kommenden Event der APA-E-Business-Community am 25. März im Wiener Haus der Musik unter die Lupe.

Es diskutieren unter anderen: Oliver Gielesberger, Customer Solution Manager bei Kapsch CarrierCom, Anton Jenzer, Geschäftsführer der Schober Information Group Österreich, Edmund Lindau, Chefredakteur der "Computerwelt", Georg Magenschab, Geschäftsführer WIGeoGIS, Florian Petter, Geschäftsführer Dynatools, Ralph Schimpl, Mitglied der Geschäftsleitung Microsoft Österreich und Wolfgang Sützl, Chief Researcher des Instituts für Neue Kulturtechnologien.

Die Plattform

Application Service Providing, Customer Relationship Management und Multimedia Messaging Service: Die IT-Welt dreht sich immer schneller. Die seit drei Jahren existierende E-Business-Community (EBC) hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, Wissen über aktuelle Themen aus der Branche zu vermitteln und Geschäftskontakte zu erleichtern.

Veranstaltet von APA-MultiMedia, dem führenden Content-Provider für Portals und Mobile Devices, bildet die EBC ein schlagkräftiges Netzwerk für erfolgreiches E-Business. Monatliche Veranstaltungen, bei denen sowohl Impulsreferate als auch Fachvorträge und Podiumsdiskussionen Platz haben, bilden die ideale Plattform für Erfahrungs- und Meinungsaustausch.

PERSÖNLICHE EINLADUNG ERFORDERLICH!

Journalisten sind zu diesem Event herzlich eingeladen - bitte anmelden!

Datum: Donnerstag, 25. März 2004 Ort: Haus der Musik, Wien 1, Seilerstätte 30 Thema: Data Mining: Zielgruppe "Gläserner Mensch"? Happy Hour: 18.30 Uhr, Café Cantino Podiumsdiskussion: 19.30 - 21.00 Uhr, Vortragssaal

Die Teilnahme am Meeting der E-Business-Community ist kostenlos. Bitte um Zusage oder Absage via E-Mail an ebc@apa.at

Die Partner-Unternehmen der E-Business-Community sind:

Rückfragen & Kontakt:

E-Business-Community
Barbara Rauchwarter
Tel.: 01/36060/5700
ebc@apa.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MMM0001