Kössl: Cap hat Ergebnisse des Sonderministertreffens verschlafen

Österreich leistet wertvollen Beitrag im Kampf gegen den Terror

Wien, 23. März 2004 (ÖVP-PK) "Einmal mehr hat SP-Klubobmann Cap offenbar wichtige Ergebnisse eines europäischen Ministertreffens einfach verschlafen", vermutet heute, Dienstag, ÖVP-Sicherheitssprecher Abg.z.NR Günter Kössl. "Anders kann ich mir seine substanzlose Kritik an der europäischen Sicherheitspolitik nicht erklären." ****

Kössl wies weiters darauf hin, dass Innenminister Ernst Strasser schon am 19. Februar, also vor den schrecklichen Anschlägen von Madrid, eine bessere Koordination in der Terrorbekämpfung gefordert habe. "Dieser Terrorismuskoordinator ist nun auf europäischer Ebene beschlossene Sache". Cap sei mit seinen Forderungen der europäischen Realpolitik um Wochen hinterher. "Ich halte auch nichts davon, sich jetzt um Begrifflichkeiten zu streiten", so Kössl weiter. "Wichtig ist, dass es nun einen europäischen Verantwortlichen gibt, der eine Schnittstelle für den Kampf gegen den Terror ist."

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004