LAbg. Jasmine Chansri: "Pensionsreform - Wir Jungen sind die Dummen!"

Unter 35-jährige verlieren bis zur 50% ihrer Pension

"Wir Jungen sind die Dummen! Durch die beschlossene Pensionsreform verlieren alle Menschen unter 35 Jahren zwischen 42 und 48 Prozent ihrer Pension. Aber nicht nur junge Menschen sind Verlierer der Pension, besonderes betroffen sind die Frauen", weist die Landtagsabgeordnete Jasmine Chansri auf die Bedeutung des Pensionsvolksbegehrens hin, bei dem alle Österreicherinnen und Österreicher von 22. bis 29. März 2004 die Möglichkeit haben, mir ihrer Unterschrift ein klares und deutliches Zeichen gegen den Pensionsraub der Regierung zu setzten.

Aber es geht nicht um eine bestimmte Anzahl von Unterschriften, die Menschen sollen primär über die Auswirkungen der Pensionsreform informiert werden. Aus diesem Grund hatten PassantInnen auf der Landstrasse in Linz gestern Nachmittag Gelegenheit, an einem eigens dafür installierten Computer, ihre eigene Pension auszurechnen und so zu erfahren, wieviel sie durch die Pensionsreform verlieren.

Die häufigsten Reaktionen waren Überraschung und auch Neugier, größtenteils jedoch überwog die Bestürzung über die drastischen Kürzungen. Vor allem junge Menschen und Frauen waren von den Berechnungen besonders betroffen.

Chansri: "Mit dieser Darstellung wollen wir auf die traurige Realität hinweisen, dass schon Einbußen von 10% Pension erhebliche Auswirkungen auf ein niedriges Einkommen haben. Kürzungen über 10% werden zur Folge haben, dass viele Menschen an den Rand der Armut gedrängt werden."

"Eine echte Pensionsreform darf nicht zum Stopfen von Budgetlöchern verwendet werden, sie kann nur in Übereinstimmung mit sozialen Grundsätzen und in Einklang mit dem Arbeitsmarkt realisiert werden. Die Bevölkerung und vor allem wir junge Menschen müssen dem Staat vertrauen können, das Pensionsvolksbegehren ist der erste Schritt dazu" schließt Chansri.

Für Fragen steht Ihnen die Landtagsabgeordnete Jasmine Chansri unter 0699/10418390 zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Pressereferat
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002