Exklusive 3sat/ORF-Doku: Joseph Kardinal Ratzinger präsentiert seinen Vatikan

Premiere: Erstmals Präsentation einer TV-Produktion im Kirchenstaat

Wien (OTS) - Premiere für eine exklusive Dokumentation von 3sat
und ORF: Erstmals wurde am Montagabend im vatikanischen Campo Santo Teutonico eine TV-Produktion im Kirchenstaat vor rund 40 internationalen Medienvertretern präsentiert. "Joseph Kardinal Ratzinger - Mein Vatikan" heißt die Produktion von Günter Schilhan vom Landesstudio Steiermark (Kamera: Erhard Seidl), die in der3sat-Reihe "Inter-City spezial" am Karfreitag, dem 9. April 2004, um 22.10 Uhr in 3sat zu sehen ist. ORF 2 zeigt diesen Film am Ostersonntag, dem 11. April, um 9.45 Uhr als Einstimmung auf den "Katholischen Ostergottesdienst" vom Petersplatz in Rom.

Joseph Kardinal Ratzinger, oftmals als "die rechte Hand des Papstes" bezeichnet, war Montagabend bei der Präsentation der 3sat/ ORF-Doku anwesend und zeigte sich erfreut: "Dieser Film ist weder eine Vatikan-Propaganda noch eine polemische Abhandlung. Sehr gelungen."

ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler, der den ORF an diesem Abend im Vatikan vertrat, zu dem die österreichische Botschaft beim Heiligen Stuhl geladen hatte: "Dem Team Günter Schilhan und Erhard Seidl ist hier ein außergewöhnliches Filmdokument über das Innenleben des Vatikans gelungen, in dem sich einer der mächtigsten Vertreter der Katholischen Kirche auch nicht scheut, zu brisanten Fragen in aller Offenheit Stellung zu nehmen, etwa auch zur Rolle des Konklave. Der Film macht die Seele des Vatikan spür-, aber auch sichtbar."

Kardinal Ratzinger: Insider präsentiert seine Lieblingsplätze

Mit Joseph Kardinal Ratzinger, der "rechten Hand des Papstes", konnte einer der hochkarätigsten Insider gewonnen werden, der zum ersten Mal einen Einblick in den Alltag des geheimnisumwitterten Kirchenstaates gewährt.

Kardinal Ratzinger ist seit 1981 Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre und Dekan des Kardinalskollegiums. Er leitet damit die wichtigste Behörde der katholischen Kirche. Ratzinger ist der einflussreichste theologische Berater des Papstes und bestimmt in Glaubensfragen federführend die Richtlinie der katholischen Kirche mit. Kaum ein anderer kennt den Vatikan so gut wie er.

Der Staat der Vatikanstadt ist das kleinste und zugleich faszinierendste Staatengebilde der Welt. 4.000 Geistliche und Laienbedienstete arbeiten in der Staatsverwaltung und bei den Behörden des Heiligen Stuhls. Der Film erzählt nicht nur aus dem Alltag, von der Organisation und den Strukturen des Vatikans, sondern stellt auch dessen Besonderheiten vor. Hier gibt es die kleinste Armee der Welt, einen eigenen Radiosender, einen Bahnhof, einen Post-und Telefondienst und vieles mehr, das bisweilen skurril anmutet. Die Amtssprache ist bis heute Latein. Sogar über Fußballmannschaften verfügt der Vatikan, die untereinander eine interne Meisterschaft austragen.

Kardinal Ratzinger präsentiert seine Lieblingsplätze wie z. B. die Vatikanischen Gärten oder den geschichtsträchtigen Campo Santo Teutonico. Er nimmt aber auch zu brisanten Fragen Stellung wie etwa:
Befindet sich das Grab des Heiligen Petrus tatsächlich wenige Meter unter dem heutigen Petersdom? Wie steht es um Intrigen und Karrieresucht im Priesterstaat? Was ist Ratzingers Rolle als Kardinaldekan der Papstwahl? Wie ist sein Amtsverständnis als direkter Nachfolger der Inquisitoren?

Der Kardinal führte das ORF-Filmteam auch in das bis vor wenigen Jahren streng geheime Archiv der Glaubenskongregation, der vormaligen heiligen römischen Inquisition. Hier lagern Hunderttausende brisante Akten, wie jene über die Prozesse gegen Giordano Bruno und Galileo Galilei oder die Ausgaben des Index der verbotenen Bücher. Durch die Öffnung des Archivs für Wissenschafter konnten zahlreiche neue Erkenntnisse über die Vorgangsweise der berüchtigten Inquisition gewonnen werden.

Kardinal Ratzinger nimmt auch Stellung zu seiner persönlichen Zukunft, nachdem der Papst sein Rücktrittsgesuch nach Vollendung des 75. Lebensjahres abgelehnt hat.

Neben dem Petersdom mit seinen Katakomben und den Vatikanischen Museen werden zahlreiche Schauplätze gezeigt, die für die Öffentlichkeit unzugänglich sind und an denen noch nie zuvor gefilmt werden durfte.

"Inter-City spezial" ist eine ORF/3sat Reihe, in der prominenter Persönlichkeiten ihre Lieblingsstädte präsentieren. Unter anderem wurden bisher produziert: Der 14. Dalai-Lama: Lhasa; Nagib Machfus:
Kairo; Donna Leon: Venedig; István Szabó: Budapest; Leningrad Cowboys: Helsinki; Harald Juhnke und Frank Castorf: Berlin.

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Tilbert Matzka
(01) 87878 - DW 13142
http://tv.ORF.at
http://kundendienst.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007