ARBÖ: Erste Osterferien in Deutschland sorgen für Staus

Tagesausflugsziele lösen Skiorte als Reisedomizile ab

Wien (OTS) – Wie der ARBÖ-Informationsdienst meldet, wird es am kommenden Wochenende wieder starke Behinderungen auf den Hauptverbindungen von Vorarlberg, Tirol und Salzburg geben. Osterferienbeginn in Bremen und Niedersachsen und das Ferienende in Hamburg werden deutlich auf Österreichs Straßen zu spüren sein.

In Vorarlberg wird es in Bregenz vor dem Pfändertunnel auf der
A14, Rheintalautobahn stauen. Grund dafür ist Blockabfertigung die Aufgrund des Ansturmes vor diesem Tunnel immer am Vormittag eingeführt werden muss, ist man sich beim ARBÖ sicher. Weiterer Staupunkt in Vorarlberg ist die Autobahnausfahrt Montafon, ebenfalls auf der A14, Rheintalautobahn.

Tirol hat mehrere Transitstrecken, auf denen es immer wieder zu Staus kommt. Wie der ARBÖ rät, sollten Fahrer die B179, Fernpass Bundesstraße meiden, da es in beiden Richtungen immer zu Staus vor dem Grenztunnel Vils-Füssen kommt. Weiters ist immer mit zähem Verkehr ab dem Lermoosertunnel zu rechnen. Auch die A12, Inntalautobahn ist eine wichtige Reiseroute für zahlreiche Urlauber. Auf den Ausfahrten Zillertal und Wörgl ist mit Stau zu rechnen. Auch beim Grenzübergang Kiefersfelden ist mit zähem Verkehr zu rechnen. „Der alte Grenzübergang ist wie ein Nadelöhr für alle Urlauber auf dieser Strecke“, sagt Stefan Sauer, Reiseexperte des ARBÖ-Informationsdienst.

Aber auch in Salzburg wird es zu Stauungen auf der A10, Tauernautobahn kommen. Ab Hallein wird es zähen Verkehr in Richtung Deutschland geben. Auch zwischen Werfen und Bischofshofen kommt es laut ARBÖ-Informationsdienst immer wieder zu Staus und zähem Verkehr.

Der Reiseverkehr an den Grenzen wird nun durch das schöne Wetter auch zu unseren ungarischen und tschechischen Nachbarn stärker. Die großen Grenzübergänge wie Klingenbach (H) und Nickelsdorf (H) sind sehr beliebte Grenzübergänge. Der ARBÖ empfiehlt allerdings auf kleinere Grenzübergänge auszuweichen, da es bei schönem Wetter sehr viele Österreicher nach Ungarn reisen.

Schließlich wird es auch am Abend zu Staus in Richtung Wien
kommen. Der Semmering bleibt immer noch ein beliebter Skiort für viele Wiener. Daher wird es bei der Heimreise sowohl auf der Passhöhe als auch bei der Wiener Stadtgrenze zu Staus kommen.

Veranstaltungen in Wien=

Wie der ARBÖ-Informationsdienst berichtet wird der Wiener Rathausplatz dieses Wochenende um eine Attraktion reicher. Ab Donnerstag lädt das „Steirische Dorf“ die Wiener Bevölkerung ein um zu gustieren und um sich zu informieren. Vor allem am Sonntag rechnet der ARBÖ mit einer sehr hohen Besucheranzahl am Rathausplatz. Samstag und Sonntag findet in der Wiener Stadthalle die „Nigth of the Jumps“ statt. Den Zuschauer erwarten die besten Motorcross-Biker. Mit Staus rund im die Stadthalle ist daher zu rechnen. Stefan Sauer vom ARBÖ Informationsdienst rät: „Um ein Verkehrschaos und eine unnötige Parkplatzsuche zu vermeiden, sollten Besucher mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu dieser Veranstaltung fahren.“

Zeitumstellung nicht vergessen=

Der ARBÖ weißt darauf hin, dass am nächsten Sonntag die Zeitumstellung zur Sommerzeit von statten geht. Um 2 Uhr früh wird die Uhr um eine Stunden auf 3 Uhr nach vor gestellt. Sauer weißt darauf hin, dass auch die Uhren in den Fahrzeugen auf ihrer Richtigkeit überprüft werden sollen, damit es während einer späteren Fahrt nicht zu Verwirrungen kommt.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 050 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Stefan Sauer
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001