Haubner: Regelung für Schwerarbeiter ist ganz wichtiger Teil der Pensionsharmonisierung

"Wir Freiheitliche werden in der Regierung dafür Sorge tragen, dass im Zuge der Harmonisierung der Pensionssysteme auch eine gerechte Lösung für jene Menschen, die in ihrer Arbeit außergewöhnlich belastet sind, gefunden wird", bekräftigte die geschäftsführende FPÖ-Parteiobfrau Sozialstaatssekretärin Ursula Haubner die Aussagen des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider im heutigen Mittagsjournal. Außerdem lud sie die Sozialpartner dazu ein, bei diesem wichtigen Projekt an einer vernünftigen und gemeinsamen Lösung mitzuarbeiten, bei der die "Qualität und auch das Tempo der Umsetzung" stimmt. ****

"Hart arbeitende Menschen, die teilweise sogar gesundheitsgefährdende Tätigkeiten ausführen, sollen gegenüber jenen besser gestellt werden, die Schreibtischarbeit verrichten", bekräftigte Haubner. "Die Schwerarbeiterregelung ist ein ganz wichtiger Teil der Harmonisierung, daher wird die FPÖ in diesem Punkt nicht locker lassen, um eine Sonderreglung für in ihrem Beruf außergewöhnlich belastete Schwerarbeiter zu finden", so die Staatssekretärin abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Reinhard Kreiner
Tel. 0664 310 27 39

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001