Schüssel: Verheugens enormer Einsatz für EU-Erweiterung ist legendär

Bundeskanzler Schüssel verlieh EU-Kommissar Verheugen das Große Goldene Ehrenzeichen

Wien (OTS) - Bundeskanzler Wolfgang Schüssel überreichte heute EU-Kommissar Günter Verheugen das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande. "Günter Verheugen ist ein außenpolitischer Profi. Sein enormer Einsatz für die in sechs Wochen staatfindende Erweiterung ist mittlerweile legendär. Er bringt gleichzeitig ein hohes Maß an Sensibilität und Verständnis mit. Das war gerade im Erweiterungsprozess von großer Bedeutung. Jedes europäische Land hat seine speziellen Erwartungen, überall in Europa gibt es Wunden und Narben aus der Geschichte. Ich erinnere nur an die zum Teil schwierigen Phasen, die wir mit unserem tschechischen Nachbarn durchlebt haben. Günter Verheugen hat maßgeblich dazu beigetragen, dass wir die bestehenden Probleme in einer fairen Art und in einem europäischen Geist des wechselseitigen Respekts lösen konnten, wie es etwa beim Melker Prozess gelungen ist", begründete der Bundeskanzler die Verleihung dieser hohen österreichischen Auszeichnung.

"Die Erweiterung ist in vielfacher Hinsicht ein Gewinn für die 15 EU-Länder und für Österreich aufgrund seiner geopolitischen Lage ganz besonders. Aus der 1.260 Kilometer langen früheren Stacheldrahtgrenze zwischen Österreich und seinen östlichen Nachbarn werden nun wieder Berührungszonen", so Schüssel weiter. Österreichs Verflechtung mit den mitteleuropäischen Ländern sei vielfältig und intensiv. So ist die österreichische Wirtschaft der stärkste Investor in Slowenien und liegt in diesem Bereich in Tschechien, Ungarn und der Slowakei auf dem 3. Platz. Ebenso sind österreichische Unternehmen in über 11.000 Vertriebs- und Produktionsniederlassungen in den mittel- und osteuropäischen Ländern beteiligt. "Wien hat sich als Sprungbrett und Drehscheibe nach Mittel- und Osteuropa etabliert", betonte der Bundeskanzler und verwies auf die Flugverbindungen von Wien in 40 osteuropäische Städte. "Mitteleuropa wird wieder lebendig und wir in Österreich wollen dieses Mitteleuropa auch leben. Vertrauensvolle Zusammenarbeit gehört zu den wichtigsten Voraussetzungen, dass Europa funktioniert und sich weiterentwickeln kann. Die Dynamik der Weiterentwicklung Europas entsteht aus seiner Erweiterung und der Vertiefung", so Schüssel und gab seiner Zuversicht Ausdruck, dass bei der EU-Verfassung ein baldiger Kompromiss gefunden werden könne.

"Bundeskanzler Schüssel und ich teilen die gemeinsame europäische Überzeugung. Das bedeutet, zu erkennen, dass Europa nicht von selbst besteht und sich nicht selbst erhält, sondern dass aktives Handeln nötig ist. Österreichs Hilfe dabei war sowohl im Rat als auch im Parlament äußerst wichtig. Ich habe allen Unkenrufen zum Trotz vom ersten Tag an die Auffassung vertreten, dass Österreich ein europa-freundliches Land ist. Die österreichische Zustimmung zur Erweiterung hat mich daher besonders gefreut", so EU-Kommissar Verheugen in seiner Dankesrede. "Ich habe gehofft, dass der 1. Mai 2004 ein Tag der Freude und Hoffnung für ganz Europa wird. Das ist nicht ganz erreicht. Vielmehr wird die Erweiterung von Skepsis und aufkommenden Ängsten in allen Gesellschaften Europas überschattet. Zur Erweiterung gibt es jedoch keine politische, moralische und strategische Alternative. Man darf auch nicht vergessen, dass sie die am besten vorbereitete Erweiterung ist, die es je gab", betonte EU-Kommissar Verheugen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecherin des Bundeskanzlers
Verena Nowotny
Tel.: (++43-1) 53115/2922

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBK0001