NATIONALRATSPRÄSIDENT KHOL EMPFÄNGT GARDEMUSIK Wohlklang im Hohen Haus

Wien (PK) - Nationalratspräsident Andreas Khol gab heute im Hohen Haus für die Gardemusik des österreichischen Bundesheeres einen Empfang. An dieser Veranstaltung nahmen auch zahlreiche
Politiker, darunter Wirtschaftsminister Martin Bartenstein, Staatssekretär Franz Morak sowie mehrere Abgeordnete teil. Die Gardemusik begrüßte die Politiker mit dem Marsch "Oh, Du mein Österreich".

In seiner Ansprache erklärte Khol, er freue sich sehr, dass die Gardemusik seiner Einladung Folge geleistet habe. Die Mitglieder
der Gardemusik zählten zu den besten Musikern des Landes, die dem Hohen Haus oftmals und stets unentgeltlich zur Verfügung stünden. Die heutige Einladung sei daher als ein kleines Dankeschön für
ihr verdienstvolles Wirken zu verstehen. Khol verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass die Gardemusik auch weiterhin dem
Parlament zur Seite stehen und Farbe in den manchmal mühsamen politischen Alltag bringen möge.

Generalmajor Karl Semlitsch wies in seiner Dankesrede darauf hin, dass die Gardemusik für den Kaiser von Japan ebenso spiele wie
für den König von Jordanien und für jeden Staatsgast hier in Österreich. Sie spiele alle Hymnen dieser Welt und gebe Konzerte auf dem ganzen Globus. Mithin kämen Blas- und Streichorchester
der Gardemusik auf rund 400 Einsätze pro Jahr. Man empfinde es
aber als große Ehre, hier im Parlament zu Gast sein zu dürfen, sagte Semlitsch, der in diesem Sinne dem Parlamentspräsidenten herzlich für die Einladung zu dieser Stunde dankte.

Die Musik spielte sodann zwei Märsche, ehe sie von Bediensteten
des Hauses zu einer Parlamentsführung eingeladen wurde. Im Anschluss daran fand der eigentliche Empfang in den
Räumlichkeiten des Hohen Hauses statt. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0004