Lopatka: "Der Schweiger" und "Der Heuchler" an der SPÖ-Spitze

Wo bleibt ihre Zivilcourage, meine Herren Gusenbauer und Fischer?

Wien, 18. März 2004(ÖVP-PK) "Mit Alfred Gusenbauer und Heinz Fischer haben sich 'Der Heuchler' und 'Der Schweiger' an der Spitze der Sozialdemokratie gefunden", sagte ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka heute, Donnerstag, zum Erklärungsnotstand des SPÖ-Parteichefs und seines bisherigen Vizeparteichefs. Ein völlig verunsicherter "Heuchler" Alfred Gusenbauer orientiere sich dabei immer mehr am "Schweiger" Heinz Fischer, wenn es darum gehe "keine Zivilcourage" zu beweisen, betonte der ÖVP-Generalsekretär. Gusenbauer habe noch im Jänner 2002 in 'News' verkündet, mit der FPÖ und Haider sei "kein Staat zu machen" solange er, Gusenbauer, Parteiobmann sei. Heute könnten sich die Wähler ihr Bild der "Gusenbauer-Heuchelei" machen. "Und Fischer tut was er am Besten kann - er schweigt", so Lopatka. ****

Beide hätten wiederholt politische Orientierungslosigkeit an den Tag gelegt: "Gusenbauer, da er den offensichtlichen Riss in der SPÖ, den er selbst herbeigeführt hat, "wegschweigen" möchte. Fischer, indem er sich von der Frage der "Vranitzky-Fischer-Doktrin", der Ausgrenzung der FPÖ, stillschweigend verabschieden möchte, wie er es nach jedem Obmannwechsel in den letzten zweieinhalb Jahrzehnten -siehe Kreisky, Sinowatz, Vranitzy - praktiziert hat", betonte der ÖVP-Generalsekretär. Letztendlich verlange Politik aber ein klares Einstehen für getroffene Entscheidungen und das verlange Zivilcourage. "Ein Bundespräsident ohne Zivilcourage an der Spitze des Staates könnte im Ernstfall zum Risikofall werden", so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0010