Weinzinger: Oppositions-Konter nach Regierungsabsage des Unterausschusses zum Tierschutzgesetz

Grüne und SPÖ laden NGO's und ExpertInnen zu parlamentarischen Vorberatungen

Wien (OTS) Die Absage des geplanten Unterausschusses zum Bundestierschutzgesetz nimmt die Opposition zum Anlass, in Eigenregie Vorberatungen zum Gesetzesentwurf mit Ausschuss-ExpertInnen und Tierschutzorganisationen aufzunehmen. "Auch wenn die Regierungsparteien nicht bereit sind, endlich die überfälligen Verhandlungen zum Tierschutzgesetz in Angriff zu nehmen, lassen wir uns nicht länger hinhalten. Es gibt dringenden Bedarf über Mindeststandards eines Bundestierschutzgesetzes zu beraten. Die Absage des geplanten Unterausschuss-Termins wird uns daran nicht hindern," so die Tierschutzsprecherin der Grünen, Brigid Weinzinger.

Die parlamentarischen Vorberatungen finden morgen, 10 Uhr, im Lokal III im Parlament statt und sind in ihrem ersten Teil öffentlich. Die VertreterInnen der Medien sind dazu herzlich eingeladen. Die Leitung der Gespräche übernehmen die Tierschutzsprecherinnen von SPÖ und Grüne, Ulli Sima und Brigid Weinzinger.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0007