Wiener ÖVP für Wiederbelebung des Theaterdienstag

Wien (OTS) - Die Stadt Wien gebe große Summe für die Theaterszene aus, sagte ÖVP-Stadtrat Dr. Johannes Hahn am Donnerstag in einem Pressegespräch, gleichzeitig sanken die Besucherzahlen seit 2001 um rund 15 Prozent. Um diesen Trend entgegenzusteuern schlug Hahn gemeinsam mit dem ÖVP-Kultursprecher Dr. Andreas Salcher die Wiederbelebung des Theaterdienstag vor, den der damalige ÖVP-Kulturstadtrat Dr. Peter Marboe im März 1999 eingeführt hatte.

Die Wiener ÖVP wird daher gemeinsam mit Radio Arabella ab nächsten Dienstag eine sieben Wochen laufende Kampagne für den Theaterdienstag durchführen. An der Aktion werden folgende Theater mitmachen: Odeon, dietheater, Ensembletheater, Drachengasse und Komödie am Kai. Am Dienstag Vormittag werden die jeweiligen Theaterdirektoren im Radio über ihre Stücke berichten und es werden zwei mal zwei Karten für Anrufer ausgelost.

Die Wiener ÖVP fordert Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny auf, den Theaterdienstag, den es theoretisch noch immer gebe, der aber quasi in Vergessenheit geraten sei, entsprechend medial zu bewerben. Die Theaterreform werde von der Volkspartei voll unterstützt.

Weitere Informationen: ÖVP-Wien, Mag. Martha Brinek, Tel.: 515 43/40, martha.brinek@oevp-wien.at , im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ (Schluss) fk/rr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016