SP-Rudas: "Jugendliche wollen wählen!"

Wien (SPW-K) - "In meiner täglichen politischen Arbeit habe ich
die Erfahrung gemacht, dass junge Menschen an Mitbestimmung, Mitgestaltung und damit natürlich auch am Wählen sehr wohl interessiert sind", zeigt sich Wiens jüngste Abgeordnete Laura Rudas über die diese Woche veröffentlichte Studie des Institutes für Jugendkulturforschung verwundert. "Das im Dezember 2002 beschlossene Wiener Demokratiepaket ermöglicht jungen Menschen ab 16, dass sie auf Bezirks-, Gemeinde- und Landtagsebene - erstmals 2006 - wählen gehen können. Laura Rudas: "Das zeigt, dass in Wien die Stimmen junger Menschen tatsächlich zählen." ****

"Wer von Politikverdrossenheit junger Menschen spricht, hat offensichtlich nur Angst vor einer jungen und kritischen (Wahl-)Stimme", so Rudas weiter. "Meine persönliche Erfahrung mit der Wiener SPÖ-Kampagne "Wir wählen ab 16" bestätigt das politische Interesse junger Menschen. Und auch die Wahlbeteiligung von über 85 Prozent der 16- bis 18-jährigen bei der letzten Gemeinderatswahl im Burgenland widerlegt die Ergebnisse der Umfrage."

"Ich bin davon überzeugt, dass die Wiener Jugend bei den nächsten Wahlen 2006 beweisen wird, wie wichtig ihr das Wahlrecht ist. Darüber hinaus ist es höchste Zeit für eine bundesweite Wahlaltersenkung auf 16 Jahre - weil Demokratie von Mitbestimmung lebt", so Rudas abschließend. (Schluss)

Infos zur Wiener SPÖ-Kampagne "Wir wählen ab 16" gibt es im Internet unter www.wwa16.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0664 826 84 31
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001