Tierschutz kennt keine Partei-Grenzen

Antwort der VIER PFOTEN auf die Pressemeldung von Dr. Ulrike Baumgartner-Gabitzer

Wien (OTS) - 17.03.2004: Überrascht zeigt sich heute in einer OTS-Pressemeldung ÖVP-Tierschutzsprecherin Dr. Ulrike Baumgartner-Gabitzer darüber, dass Dr. Heinz Fischer den Einsatz von VIER PFOTEN für ein TierSCHUTZgesetz, das diesen Namen verdient, auch als Bundespräsidentschafts-Kandidat unterstützt.

Das wiederum überrascht die VIER PFOTEN! Denn die Einladung zum Dialog ging selbstverständlich auch an Frau Dr. Benita Ferrero-Waldner. Diese hat zwar in einer schriftlichen Stellungnahme ihr Interesse für den Tierschutz bekundet, fand aber aus Termingründen keine Zeit für ein Treffen.

"Tierschutz kennt keine Partei-Grenzen", so Dr. Silvia Wolf, Geschäftsführerin von VIER PFOTEN, "wir sind in alle Richtungen offen für konstruktive Gespräche und wünschen uns eine möglichst breite Diskussion, um ein modernes Tierschutzgesetz in Österreich durchzusetzen."

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
MMag. Monika Kehrer
Tel.: (++43-1) 895 02 02 / 73
Handy: 0664/308 63 03
monika.kehrer@vier-pfoten.at
http://www.vier-pfoten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0002