ÖAMTC fordert Schutzwege im Bereich Wiener Messegelände

Neue Verkehrsregelungen durchaus positiv angenommen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Obwohl die Verkehrsregelungen seit Eröffnung des neuen Messegeländes im Jänner 2004 vom Veranstalter deutlich verbessert wurden, übt der ÖAMTC noch Kritik: Es fehlen Fußgängerübergänge im Bereich des Messegeländes.

Speziell an Wochenenden, an denen viele Familien mit Kleinkindern die Messeveranstaltungen besuchen, ist die Sicherheit für Fußgänger nicht gegeben. Der ÖAMTC fordert daher, rasch entsprechende Schutzwege anzubringen.

Veronika Braun, Leiterin der Presseabteilung der Reed Messe Wien, hat dem ÖAMTC zugesichert: "Wir werden uns diesem Problem umgehend annehmen. Die nötigen Maßnahmen sollen so schnell wie möglich umgesetzt werden. Die Zugangsmöglichkeiten zur Messe sollen künftig erleichtert werden".

Durchaus positiv beurteilt der ÖAMTC die seit Eröffnung der Messe Anfang des heurigen Jahres durchgeführten Verbesserungen. Aufgestellte Wegweiser an neuralgischen Punkten und zusätzliche Ordnerdienste zur Unterstützung der Polizei tragen unter anderem viel dazu bei, den Verkehr fließend zu halten.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002