FELZMANN: ÖSTERREICH ALS KREATIVSTANDORT ETABLIEREN

Wien, 17. März 2004 (ÖVP-PK) "Unser Ziel ist es, Österreich als Kreativstandort zu etablieren! Wenn wir eine nationale Strategie für die Kreativwirtschaft entwickeln,haben wir eine Chance, einen neuen USP (Unique Selling Proposition)für Österreich im erweiterten Europa zu generieren", sagte heute, Mittwoch, ÖVP-Abg. Carina Felzmann anlässlich der ÖVP-Klubenquete "kreativwirtschaft: wachstumsmotor der zukunft". Besonders freute sich die Abgeordnete über das Bekenntnis von Bundesminister Bartenstein und Staatssekretär Morak, dieses Thema mit vollem Engagement anpacken zu wollen. ****

"Die Sterne stehen gut: alle österreichischen, maßgebenden Institutionen befürworten das Engagement in der Kreativwirtschaft. Die ressortübergreifende Kooperation für die Erstellung des '1. österreichischen Kreativwirtschaftsberichts'erachte ich als Meilenstein am Weg zur Definition einer nationalen Strategie. Österreich hat das Potenzial, sich als 'Kreativstandort' zu etablieren. Facts und Figures belegen das ganz klar. Weitere Handlungen müssen nun folgen, wollen wir den richtigen Zeitpunkt in der europäischen Diskussion nicht verstreichen lassen. Networking zwischen den Kreativen, Bund, Länder, Gemeinden, Institutionen und der Wirtschaft ist gefragt, ebenso wie die Etablierung neuer Fördersysteme, interdisziplinäre Diskussionen, wirtschafts- und steuerpolitische Akzente für die kreativen Sektoren und vor allem das kreative Überschreiten bestehender Grenzen in der bisherigen Diskussion", so Felzmann.

Felzmann verwies zudem auf die neue Arbeitsgemeinschaft "creativ wirtschaft austria" in der Wirtschaftskammer Österreich, die Carina Felzmann neben ihrer politischen Tätigkeit als Nationalratsabgeordnete aufbaut. Im März 2003 öffnete die Wirtschaftskammer Österreich ihre Pforten auch für "Nicht-Kammermitglieder": Designer, Architekten, Künstler, Firmen und Institutionen können in der Arbeitsgemeinschaft Mitglied werden. "creativ wirtschaft austria" habe sich zum Ziel gesetzt, Kreative mit Wirtschaftstreibenden zu vernetzen. Als Anlaufstelle und Informationsdrehscheibe agiere die "creativ wirtschaft austria" branchenübergreifend, unterstütze bei der Lösung von Sachfragen, rege Kooperationen an, demonstriere "Best Practice"-Beispiele und entwickle Strategien zur Bewusstseinsbildung für die Bedeutung der Kreativwirtschaft in Österreich. "Wir wollen kreative Menschen zusammenbringen, Firmen, Partner, Projekte vernetzen und dazu beitragen, dass letztendlich neue, kreative Produkte und Dienstleistungen entstehen, neue Unternehmen gegründet und Arbeitsplätze geschaffen werden, denn der Wettbewerb von morgen wird auf dem Feld der Kreativität entschieden", so Felzmann abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0007