Bei "Vera" am 18. März im ORF: Ehedrama - Vom Doppelbett zur Intensivstation

Wien (OTS) - Er wurde von seiner Ehefrau mit siedend heißem Speiseöl übergossen und lag 40 Tage auf der Intensivstation: der Steirer Johann Deutschmann. Am Donnerstag, dem 18. März 2004, kommt der Wiedergenesene um 21.05 Uhr in ORF 2 zu "Vera".

Wenn Frauen hassen - Ehemann im Schlaf mit Öl übergossen

Der Steirer Johann Deutschmann wurde im Schlaf von seiner Frau mit siedend heißem Speiseöl übergossen - und für immer entstellt. Der Mann erlitt Verbrennungen dritten Grades und lag 40 Tage auf der Intensivstation. Ehefrau Maria wurde in eine Nervenklinik eingeliefert und sitzt mittlerweile in U-Haft. Direkt aus dem Spital kommt das Opfer zu "Vera" und schildert das Eifersuchtsdrama.

In den Fängen einer Sekte

Vergangene Woche hat eine so genannte "Yoga-Sekte" in Österreich Schlagzeilen gemacht. Die skurrile Gruppe soll angeblich Kinder zur Gehirnwäsche in Klöster nach Indien schicken. Wer aus der Sekte aussteigen will oder die Gemeinschaft kritisiert, wird - so die Meldungen - mit tödlichen Krankheiten bedroht. Bei "Vera" berichtet ein Insider über die Praktiken der obskuren Gemeinde.

Arabella Kiesbauer

TV-Star Arabella Kiesbauer weiß, was Männern Freude macht - und zeigt sich im Herrenmagazin "FHM" fast nackt. Das Echo auf die pikanten Bilder ist enorm. Bei "Vera" verrät sexy Arabella ohne falsche Scham, wie sie sich als Blickfang fühlt.

Daniel Küblböck

Ende Februar ist Daniel Küblböck, ohne Führerschein am Steuer, mit einem Gurkenlaster kollidiert. Die Folgen waren ohne Beispiel:
Verehrerinnen des bebrillten Sängers brachen weinend zusammen, im Internet wurden Gurken des Unfallautos um 25 Euro angeboten. Wie nach einem Erdbeben empfahl Küblböcks Fanklubleitung "Ruhe zu bewahren". Mittlerweile wurde Kultfigur Daniel wieder aus dem Spital entlassen. Bei "Vera" spricht Papa Günther Küblböck über die Hysterie rund um seinen Sohn.

Pfusch bei Busen-Operation

Schönheitschirurgie boomt auch in Österreich - mit bereits 40.000 Eingriffen pro Jahr. Doch mit der Zahl der Körperkorrekturen wächst auch die Zahl der Pannen. Bei "Vera": Zwei Cousinen, die sich vor einer Hochzeit rasantere Kurven machen lassen wollten - und Übles erlebten. Sie verraten aus Erfahrung, worauf Frauen unbedingt achten sollten, bevor sie sich für Goodlook unters Messer legen.

Über Nacht fünf Söhne mehr

Als die allein erziehende Linzerin Roswitha Pöschko Ende Jänner einem Asthmaanfall erlag, waren ihre fünf Söhne im Alter von ein bis 14 Jahren über Nacht ohne Elternhaus. Die Fürsorge überlegte, die Kinder zur Adoption freizugeben. Doch Tante Elvira Pöschko, 28 Jahre alt und selbst Mutter eines vierjährigen Buben, erhob Einspruch - und nahm die Waisen auf. Jetzt hat sie sechs Söhne - und erzählt bei "Vera", wie sich ihr Leben verändert hat.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006