Aktienforum: Heimische Anleger können in österreichische Unternehmen vertrauen

Die Erfolgsbilanz des Aktienforums und 15 Argumente für das Investieren in heimische Wertpapiere

Wien (OTS) - Das Aktienforum, die Plattform zur Stärkung des österreichischen Kapitalmarktes und die Interessensvertretung der heimischen börsenotierten Unternehmen, zieht nach 15 Jahren erfolgreicher Tätigkeit eine positive Bilanz über die Entwicklung des heimischen Kapitalmarktes. Die neue Publikation "15 Argumente für das Investieren in Österreich" mit Beiträgen der führenden Kapitalmarktexperten liefert überzeugende Fakten für ein stärkeres Engagement in heimische Wertpapiere.

"Ein entwickelter Kapitalmarkt ist ein wichtiger Bestandteil jeder modernen Volkswirtschaft, Motor des Wachstums und Treiber der Innovation", stellt Dr. Hellmut Longin, Präsident des Aktienforums, fest. Diese seit Gründung des Aktienforums 1989 vertretene These wurde durch die kürzlich vorgestellte Studie des IHS bestätigt. "Ein entwickelter Kapitalmarkt beeinflusst die F&E-Quote eindeutig positiv und kann tausende neue Arbeitsplätze und zig Millionen zusätzliches BIP schaffen", fasst Longin zusammen.

Die aktuelle Studie des IHS beweißt, dass die geleistete Arbeit des Aktienforums und seiner Mitglieder in den letzten 15 Jahren auch volkswirtschaftlich mehr als orteilhaft war. Durch das Vorantreiben folgender bedeutsamer Meilensteine hat das Aktienforum die Voraussetzungen dafür geschaffen, dass der österreichische Kapitalmarkt nun nach internationalen Best-Practice-Grundsätzen ausgerichtet ist:

  • Reform des Börsegesetzes (1991)
  • Übernahme der EU Insider-Richtlinie (1993)
  • Schaffung einer unabhängigen Börseaufsicht (1997)
  • Privatisierung der Wiener Börse (1997 und 1999)
  • Verabschiedung des Übernahmegesetzes (1999)
  • Verabschiedung des Kapitalmarktoffensivegesetztes (2000)
  • Einführung des staatlich geförderten Zukunftsvorsorgeproduktes (2002)

"Ohne diese Reformen, an denen das Aktienforum oft entscheidend mitgewirkt hat, würde der ATX nicht von einem All-Zeit-Hoch zum nächsten klettern, die Marktkapitalisierung der österreichischen Unternehmen wäre nicht so groß wie nie zu vor, die Anzahl der Börsegänge in Österreich würde jene in Deutschland nicht übersteigen und im Jahr 2003 hätten nicht an die 280.000 Österreicher in ihre Zukunftsvorsorge investiert", resümiert Longin.

"Der österreichische Markt ist heute reif dafür von den heimischen Anlegern intensiver genutzt zu werden", führt Markus Fichtinger, Geschäftsführer des Aktienforums, aus. Es sind sowohl die institutionellen, rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen gegebenen, wie auch ertrags- und wachstumsstarke Unternehmen vorhanden sind. "Wir haben zumindest 15 Argumente identifizieren können, die für ein starkes Investment in Österreich sprechen" sagt Fichtinger. Vierzehn heimische Kapitalmarktexperten (BM Grasser, Kapitalmarktbeauftragter Schenz, Univ. Prof. Kalss, FMA-Vorstand Pribil, ÖVFA-Präsident Mostböck u.v.m.) führen auf 120 Seiten objektive und sachliche Gründe an, die für den heimischen Kapitalmarkt sprechen. Die Argumente sind dabei nach 5 Kategorien gruppiert:

  • Poltischer Wille und politische Umsetzung (Arg. 1)
  • Anlegerschutz und Vertrauen (Arg. 2 - Arg. 5)
  • Betriebs- und volkswirtschaftliche Aspekte (Arg.6 - Arg. 9)
  • Optimale Rahmenbedingungen (Arg. 10 - Arg. 13)
  • Tipps zum richtigen Investieren (Arg. 14 -Arg. 15)

"Die IHS-Studie fundiert wissenschaftlich die Hauptthese des Buches: Investieren in die heimische Wirtschaft schafft eine Win-Win-Win Situation für Anleger, Unternehmen und Volkswirtschaft" so Fichtinger abschließend.

Dank der sieben Sponsoren der Publikation, Capital Bank GRAWE Gruppe AG, Cercle Investor Relations Austria (C.I.R.A.), EVN AG, IVA, OeKB, Raiffeisen Capital Management und Wiener Börse AG, können die 3.000 Stück der 1. Auflage kostenlos über das Aktienforum bezogen werden.

Über das Aktienforum
Das Aktienforum ist die Plattform zur Stärkung des österreichischen Kapitalmarktes und die Interessensvertretung der heimischen börsenotierten Unternehmen. Seit mittlerweile 15 Jahren betreibt das Aktienforum Lobbying für seine Mitglieder auf europäischer und österreichischer Ebene zu relevanten Kapitalmarktthemen. Weiters dient das Aktienforum den Mitgliedern als Plattform zum Meinungsaustausch - insbesondere im Rahmen der mehrmals jährlich stattfindenden Reihe "Kapitalmarkt-Gespräch".

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Markus Fichtinger
Geschäftsführer
Tel.: +43/1/71135 - 2345
Email: m.fichtinger@iv-net.at
Internet: www.aktienforum.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001