Rekordserie im Wien-Tourismus hält an

8 Prozent mehr Nächtigungen im Februar

Wien (OTS) - Insgesamt 404.000 Gästenächtigungen verzeichnete der Wien-Tourismus im heurigen Februar - um 8 % mehr als im bisherigen Rekord-Februar 2003. Damit sind Wien gleich zwei Rekordserien geglückt: Einmal ein Februar-Hattrick, denn zum dritten Mal in Folge gab es im zweiten Jahresmonat Rekordzahlen. Zum Zweiten ist dies bereits Wiens fünfter Rekordmonat en suite, denn seit Oktober 2003 wurde mit jedem Monatsergebnis ein Nächtigungsrekord aufgestellt.

Nächtigungszuwächse aus Deutschland (+ 13 %), den USA (+ 9 %), Großbritannien (+ 12 %), Japan (+ 19 %), der Schweiz (+ 34 %), Frankreich (+ 13 %) und Spanien (+ 11 %) zeichnen für den heurigen Februar-Rekord verantwortlich. Weniger Nächtigungen als im Vorjahres-Februar gab es aus Österreich (- 3 %), Italien (- 3 %) und der GUS (- 2 %). In der Wiener Hotellerie profitierten alle Kategorien bis auf die einfachen Betriebe von dem Nächtigungszuwachs. Die durchschnittliche Bettenauslastung im Februar 2004 stieg auf 36,5 % (2/03: 35,5 %), was einer Zimmerauslastung (sie wird in Österreich nicht erhoben) von rund 43 % entspricht.

Für Jänner und Februar 2004 gemeinsam ergeben sich in Wien 825.000 Gästenächtigungen, was ein Plus von 10,3 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres bedeutet. Die Hotelbetten waren in diesen zwei Monaten im Durchschnitt zu 35,8 % ausgelastet (1 -2/2003: 33,4 %). Die Nächtigungsumsätze der Hotellerie liegen erst für Jänner 2004 vor. Sie betrugen 16.099.000 Euro, um 19,9 % mehr als im Jänner 2003.

Die Ergebnisse im Detail:

Herkunftsland Nächtigungen Nächtigungen Nächtigungsumsatz netto*) Jan. - Feb. 2004 Feb- 2004 Jan. 2004 A 181.000 + 6% 84.000 - 3% 3.439.000 EUR + 26% D 179.000 + 16% 93.000 + 13% 3.180.000 EUR + 24% I 72.000 + 11% 24.000 - 3% 1.674.000 EUR + 20% USA 40.000 - 5% 21.000 + 9% 831.000 EUR - 13% GB 37.000 + 9% 21.000 + 12% 711.000 EUR + 12% J 32.000 + 22% 17.000 + 19% 647.000 EUR + 29% GUS 28.000 - 8% 11.000 - 2% 717.000 EUR - 6% CH 24.000 + 24% 14.000 + 34% 453.000 EUR + 23% F 24.000 + 11% 14.000 + 13% 409.000 EUR + 23% SP 18.000 + 23% 10.000 + 11% 313.000 EUR + 42% übrige 190.000 95.000 3.725.000 EUR Summe 825.000 + 10,3% 404.000 + 8,0% 16.099.000 EUR +19,9% *) ohne Frühstück, Heizungszuschlag, Umsatzsteuer

(Schluss) wtv

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Susanne Bauda
Tel. 211 14/106
bauda@wien.info

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006