Bayr: Anfrage an Böhmdorfer wegen "Übungsrazzia" in Frauengefängnis

Wien (SK) Petra Bayr, SPÖ-Abgeordnete und Vorsitzende der Favoritner SPÖ-Frauen, begrüßt das öffentliche Interesse an ihrer in der letzten Woche eingebrachten parlamentarischen Anfrage an den Justizminister bezüglich Menschenrechtsverletzungen in der Justizvollzugsanstalt Schwarzau. "Anfang Februar wurde in dem Frauengefängnis eine Übung einer Kampftruppe durchgeführt, der für die InsassInnen Verwüstung und Zerstörung ihres ohnedies nur geringen Besitzes bedeutete", erklärte Bayr zum Hintergrund ihrer Anfrage. ****

"Auch Gefängnisinsassinnen haben Rechte - sonst würde unser Rechtsstaat in Frage gestellt! Entweder wir haben einen Rechtsstaat oder es herrschen eben Gewalt und das Faustrecht. Abgesehen davon kann ein Frauengefängnis wohl nicht der rechte Truppenübungsplatz sein. Sind unbewaffnete, strengstens kontrollierte Frauen etwa gerade recht, um Manneskraft zu erproben?", ist Petra Bayr empört und fordert dringend Aufklärung von Seiten des Justizministers. Dieser hat dazu bisher nicht Stellung genommen. Die Anfrage im vollen Wortlaut im Internet: www.penny-online.at (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004