Landtag gedachte der Terroranschläge in Spanien

Innsbruck (OTS) - Zu Beginn des März-Landtages gedachte heute der Präsident des Tiroler Landtages, Prof. Ing. Helmut Mader, der jüngsten Terroranschläge in Spanien.
LT-Präs. Mader sagte wörtlich:
"Der Wahn des Terrors hat vor wenigen Tagen Spanien getroffen. Abscheu, Bestürzung und Angst breiten sich in der gesamten internationalen Gemeinschaft aus. Schockiert vom unsagbaren Schrecken der unmenschlichen Terroranschläge, die in Spanien gegen unschuldige Personen verübt wurden, ist es für mich als Präsident des Tiroler Landtages eine traurige Pflicht, der Terroropfer vom Madrid hier im Hohen Hause zu gedenken und das tiefe Mitgefühl der Abgeordneten des Tiroler Landtages und der Tiroler Bevölkerung dem Königreich Spanien gegenüber auszudrücken.
Die verheerenden Explosionen mit 200 Toten und mehr als 1500 Verletzten zielen auf die Fundamente unserer Demokratie, Freiheit und Sicherheit ab. Deshalb ist der internationale Terrorismus als Angriff auf diese gemeinsamen Werte zu verabscheuen, zumal jeder Staat Ziel von Terroranschlägen sein könnte.
Mit dem schrecklichen Angriff in der spanischen Hauptstadt hat der zu verabscheuende Terror Europa tief ins Herz getroffen."

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landtagspräsident Mader
6020 Innsbruck
Tel.: (0512) 508/3000 od. 3013

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TLT0001