Katholische Jungschar trauert um Kardinal König

Wien (OTS) - Der Tod Kardinal Königs versetzt die Bundesleitung
der Katholischen Jungschar Österreichs in tiefe Trauer. "Es ist ein schlimmer Verlust", sagt Jungschar-Vorsitzender Dr. Gerald Faschingeder, sprachlos angesichts des Trauerfalles. Der spätere Kardinal war in den Jahren 1952-56 als Jugendbischof für die Katholische Jungschar in deren frühen Zeit zuständig. Bis zuletzt verfolgte er die Entwicklung der Jungschar, insbesondere der Dreikönigsaktion, mit Aufmerksamkeit und unterstützte gerne die Jungschar wie viele andere Organisationen auch in der Öffentlichkeit.

Zu ihrem 40. Geburtstag schrieb Kardinal König über die Katholische Jungschar (1987):

"Die Katholische Jungschar hat mit Elan und Überzeugungskraft auf den Trümmern des 2. Weltkrieges begonnen, unsere Pfarrgemeinden von den Kindern an zu bilden. In kindgemäßer Weise wurde zielstrebig und pädagogisch immer bedachter das Reifen des Kindes christlich begleitet. Fast alle, die heute in den Pfarrgemeinden, in den Bundesländern und in der bundesweiten Sorge um unser Vaterland ihre christliche Verantwortung wahrnehmen, haben das in ihrer Familie und in der Katholische Jungschar gelernt. Wenn die österreichische Kirche heute die Mitarbeit und Mitverantwortung der Laien als etwas Selbstverständliches kennt, so dankt sie das auch der konsequenten Arbeit der Katholischen Jungschar!"

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Elisabeth Schaffelhofer-Garcia Marquez
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit und Gesellschaftspolitik
Katholische Jungschar Österreichs
Wilhelminenstraße 91/II f
1160 Wien
Tel.: 01/481 09 97 - 17
Mobil: 0676/88011-1000
http://www.jungschar.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001