SanLucar: Sicherer Genuss von Erdbeeren

Internationaler Obst- und Gemüseerzeuger setzt auf doppelte Kontrollen

Wien (OTS) - Die Erdbeere gilt als Königin der Früchte. Wer - der Winter war lang genug - nicht mehr warten will, bis die roten Früchte aus heimischer Ernte auf den Markt kommen, greift im Supermarkt zu Ware aus dem sonnigen Süden. Wer absolut sicher gehen will, dass er hier ausschließlich erstklassige, geprüfte Qualität bekommt, entscheidet sich für Erdbeeren der Marke SanLucar mit dem Qualitätssiegel für hand-selektiertes und geprüftes Obst und Gemüse, in Österreich exklusiv erhältlich in insgesamt 97 Merkur-Märkten landesweit.

Obst und Gemüse von SanLucar mit Qualitätssiegel

Alle Anbauflächen für SanLucar Erdbeeren werden von der Pflanzung bis zur Ernte streng kontrolliert. Während des Anbaus erfolgen mehrere Nährstoffkontrollen, um ausgewogene Pflanzen mit einer höheren Widerstandsfähigkeit gegenüber Schädlingen und Krankheiten heranzuziehen. Zusammen mit den besten Anbausystemen können wir damit Erdbeeren aus integriertem Anbau ernten, die nichtsdestotrotz vor der Ernte strengen Kontrollen auf Rückstände von Pflanzenschutzmitteln unterzogen werden. So kann der österreichische Konsument sicher gehen, dass SanLucar Erdbeeren entsprechend der strengen österreichischen gesetzlichen Vorgaben bezüglich Schädlingsbekämpfungs- und Pflanzenschutzmittel in den Handel kommen. Diese setzt SanLucar im übrigen nur in Notfällen, etwa bei drohendem Ernteverlust, und auch hier nur in streng dosierten und von technischen Fachleuten empfohlenen Mengen, ein. Dabei werden bevorzugt umweltfreundlichere Schädlingsbekämpfungsmittel und Nützlinge verwendet. Firmengründer Stephan Rötzer: "Wir stehen für sicheres Obst & Gemüse durch Rückstandskontrollen gemäß der strengen österreichischen Gesetze."

SanLucar Erdbeeren - doppelt geprüft

Kontrolleure namhafter, staatlich akkreditierter Institute wie SGS Austria und UIS Iberica (Spanien-Tochter des Umweltinstitutes Stuttgart) prüfen alle Erzeugnisse auf Einhaltung der besonders hohen SanLucar Qualitäts-Anforderungen. Die Prüfungen erfolgen zweifach, sowohl im Erzeugerland (UIS) an 100 % der Anbauflächen vor deren Aberntung als auch im Zielland (SGS) (Kontrolle durch statistische Probenentnahme). Die SGS Austria bescheinigte den SanLucar Erdbeeren erst jüngst in ihrem Gutachten zu einem Prüfbericht der Lebensmittelversuchsanstalt am 10. März 2004 "keinen Anlass zu einer Beanstandung im Sinne der Verordnung Höchstwerte von Rückständen von Schädlingsbekämpfungsmitteln...".

Auch beim aktuellen Test der AK Kärnten
http://kaernten.arbeiterkammer.at/www-1006-IP-10410.html in
Klagenfurt lagen SanLucar Erdbeeren weit unter den gesetzlich vorgeschriebenen Höchstwerten. Natürlich verwendet SanLucar auch kein genmanipuliertes Saatgut. Es kommen nur natürliche Sorten in den Anbau.

Zu SanLucar:

SanLucar http://www.sanlucar.com wurde 1993 von Stephan Rötzer gegründet. Das Unternehmen mit Firmensitz in Puzol bei Valencia und Niederlassungen in Österreich, Deutschland und Italien vertreibt unter der gleichnamigen Marke hand-selektiertes, geprüftes Obst und Gemüse in Premium-Qualität. SanLucar vertreibt seine Produkte in 12 Ländern, darunter Österreich, Deutschland, England und Frankreich und ist Mitglied bei "5 am Tag", einer weltweiten Initiative für mehr Obst- und Gemüsekonsum (http://www.5amtag.de). Man arbeitet weltweit mit festen Vertragsbauern.

Rückfragen & Kontakt:

AiGNER PR
Peter Aigner
Tel.: 01/718 28 00-13
peter@aigner-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006