24-Stunden Frauennotruf um Chat erweitert

Neue Onlinehilfe startet am Montag, 15.März, unter http://www.frauennotruf.wien.at/

Wien (OTS) - Der 24-Stunden Frauennotruf der Wiener
Frauenabteilung (MA 57) startet am kommenden Montag, dem 15.März, ein neues Beratungsangebot. Unter http://www.frauennotruf.wien.at/ wird jeden Montag von 17-20 Uhr Frauen und Mädchen, die sexuelle, körperliche oder psychische Gewalt erlebt haben, der Frauennotruf-Chat als Treffpunkt, zum Austausch und für Rat und Hilfe offen stehen. Frauenstadträtin Mag.a Renate Brauner begrüßte die neue Onlinehilfe als "niederschwellige Erweiterung des bisherigen Angebotes. Immer mehr Frauen haben Internet-Zugang und mit dem Chat können wir ihnen jetzt ein sehr leicht zugängliches Angebot zum Einstieg in die Beratung machen." Die Beratungskontakte des Frauennotrufes sind vor allem seit 2001 ständig angestiegen. Von 2002 auf 2003 ist die Zahl der Kontakte von 5.280 auf 6.044 gestiegen. Auch 2004 setzt sich dieser Trend fort: Im Februar gingen bereits 570 Anrufe am Notruftelefon ein - eine Steigerung von mehr als 50 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat im Jahr 2003 (340 Anruferinnen).****

Die Erfahrungen im Frauennotruf zeigen, dass nach einer Gewalterfahrung die betroffenen Frauen und Mädchen oft unter Angst, Schuld- und Schamgefühlen leiden. "Sich jemandem anzuvertrauen und über das Erlebte zu sprechen, fällt oft sehr schwer. Unsere Klientinnen brauchen oft viel Kraft und mehrere Versuche, bis sie ihr Schweigen durchbrechen und Hilfe suchen können", schildert Dr. Karin Spacek, Leiterin des Frauennotrufes, aus der Praxis.

Wie funktioniert der Chat des Frauennotrufes?

Während der Öffnungszeiten des Chats werden immer zwei Mitarbeiterinnen vom Frauennotrufteam anwesend sein. Für das Chatteam steht an erster Stelle, einen geschützten Rahmen für die Besucherinnen anzubieten. Die Moderatorin begleitet daher ständig die Teilnehmerinnen, hilft und unterstützt bei Fragen und bei der Bedienung des Chats. Die Besucherinnen können bei Bedarf in geschlossenen "Räumen" vertrauliche Einzelgespräche mit einer Juristin, einer Psychologin oder Sozialarbeiterin führen. Ein Cafe zum Treffen und Plaudern steht ebenfalls allen Besucherinnen während der Chat-Öffnungszeiten zur Verfügung. Zusätzlich zu den Gesprächen mit den Expertinnen des Frauennotrufes ermöglicht der Chat, sich mit anderen betroffenen Frauen oder Mädchen auszutauschen.

Bilanz des 24-Stunden Frauennotrufes

Seit 1996 verzeichnete der Frauennotruf über 35.000 telefonische und persönliche Beratungskontakte. Die Schwerpunkte der Beratung sind Krisenintervention und Soforthilfe nach einer Vergewaltigung, nach körperlicher Misshandlung oder bei aktuellen Krisensituationen, aufgrund der Traumatisierung durch sexuellen Missbrauch in der Kindheit. Seit 2001 ist ein Trend zu beobachten, der eine auffallend hohe jährliche Steigerung der Kontaktaufnahme zum Frauennotruf ausweist. Gab es im Jahr 2000 noch rund 4.500 und im Jahr 2001 rund 4.700 Beratungen, so stiegen die Beratungskontakte im Jahr 2002 auf rund 5.280 und im Jahr 2003 wurden insgesamt 6.044 Beratungsgespräche geführt.

o Service: Chat im 24-Stunden Frauennotruf jeden Montag von 17.00 bis 20.00 Uhr unter http://www.frauennotruf.wien.at/

(Schluss) hk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/140 96 86
kar@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008