ECAustria feiert Veranstaltungsauftakt 2004 mit 225 Teilnehmern in Graz (www.ecaustria.at)

Hochkarätiges Publikum bei Technologiegespräch und Kongress

Wien (OTS) - Am Mittwoch und Donnerstag letzter Woche fand das
erste ECAustria Technologiegespräch zum Thema Wissensmanagement (in Kooperation mit Der Standard) und der erste ECAustria Kongreß zu E-und M-Business im Unternehmenseinsatz in Graz statt.

Infoelite beim Technologiegespräch

Das zweite Technologiegespräch in einer von ECAustria und dem STANDARD veranstalteten neuen Reihe, brachte Experten aus Wirtschaft, Medien und Wissenschaft nach Graz, um Spielarten und den Sinn von Wissensmanagement für eine "Infoelite" zu erörtern.

STANDARD-Redakteur Michael Freund moderierte die Statements von Klaus Tochtermann, Geschäftsführer des Grazer Know-Centers, Otto Petrovic von der Privatstiftung Evolaris, die sich in Graz auf rechtliche Fragen des Internets spezialisiert, Peter A. Bruck von den Research Studios Austria, Peter Kropsch, Geschäftsführer von APA-DeFacto und Herbert Brauneis von IDS Scheer/Plaut Austria.

Der Veranstaltungssaal im Hotel Erzherzog Johann war mit 119 TeilnehmerInnen bis auf den letzten Platz gefüllt - hochrangige VertreterInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft diskutierten Themen von der Wissensverwaltung und Wissensteilung bis zu Wissensschätzen und Unwissenheitsmanagement.

IT-Entscheider bei Kongress

Beim ersten ECAustria Kongress im heurigen Jahr standen dann am nächsten Tag wieder bereits erfolgreich umgesetzte E & M Business Lösungen im Unternehmenseinsatz im Mittelpunkt.

Nach dem Einleitungsvortrag "Von Geschäftszielen zur Benutzerakzeptanz" des evolaris e-business Competence Centers Graz, wurden u.a. Prozessoptimierung beim Roten Kreuz, IT-Outsourcing bei Construkt Data, Mobile Gemeinde/Stadt-Lösungen, SCM bei Aventis, Outsourcing bei der APA und effiziente Unternehmenskommunikation bei Ailec IT sowie Beispiele für neue innovative Technologien im Unternehmenseinsatz präsentiert.

106 IT-Entscheider aus Mittelstand, Industrie und öffentlicher Bereich nutzten die Möglichkeit um mit den anwesenden Experten und Anwendern den sinnvollen Einsatz neuer Technologien zu erörten.

Alle Berichte, Ergebnisse und Fotos auf: http://ecaustria.at

ECAustria

ECAustria ist eine interaktive Informations-, Service- und Veranstaltungsplattform zur Förderung der internetgestützten Geschäftsabwicklung in kleinen und mittleren Unternehmen.

Schwerpunkt der ECAustria-Veranstaltungen ist die Vermittlung branchenspezifischer Case Studies bereits umgesetzter E & M-Business Projekte mit einer direkten Kontaktmöglichkeit zu den jeweiligen Projektleitern auf Anwender- und Anbieterseite.

Innovative Technologie- & Forschungsprojekte mit den entsprechenden Förderungs- und Finanzierungsmodellen ergänzen das hohe Informations-und Serviceangebot der Plattform.

Private Public Partnership

ECAustria wird im Rahmen eines Private Public Partnership von APA-IT, Cisco Systems Austria, IDS Scheer / Plaut Austria, Kapsch BusinessCom, ONE, SAP Österreich, Software AG Österreich, Telekom Austria und Tenovis gemeinsam mit dem BM für Wirtschaft und Arbeit (BMWA), der Industriellenvereinigung Österreich, dem RIZ NÖ, dem WWFF und der Wirtschaftskammer Österreich sowie den österreichischen Technologie- und Forschungszentren ARC, CDG, CURE, EC3 Wien, Evolaris Graz, FFF, ftw, ICNM Salzburg, IMCC Linz, KERP, Prisma Vorarlberg, Research Studios Austria, Softwarepark Hagenberg, der Tiroler Zukunftsstiftung und dem Verband der Technologiezentren Österreichs (VTÖ) getragen.

Die Europäische Kommission nominierte die Plattform aus 162 europäischen E-Business Initiativen als europaweites Vorzeigeprojekt.

Interessierte Firmen, die ECAustria mit neuen Inhalten und Services unterstützen möchten, wenden sich bitte an Christian Czaak (christian.czaak@ecaustria.at)

Rückfragen & Kontakt:

CMK-Czaak Medienkommunikation, http://www.cmk.at
irina.slosar@cmk.at, Tel.: (01) 532 61 36/12, Fax DW 20

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CZA0001