FP-Ilgenfritz: Basel II Studie läßt auf sich warten

Entscheidungsgrundlage für EU-Parlament ausständig

Strassburg, 10.03.04, -(fpd)- "Nach wie vor ist nicht abschätzbar, wie sehr Klein- und Mittelbetriebe (KMU) unter den geplanten neuen Kreditvergaberichtlinien (Basel II) leiden werden, da die für Feber 2003 angekündigte Auswirkungsstudie immer noch nicht aufliegt" kritisiert der freiheitliche EU-Abgeordnete Mag. Wolfgang Ilgenfritz. "Diese Studien-Ergebnisse müssen jedoch unbedingt im Richtlinienvorschlag berücksichtigt werden", stellt Ilgenfritz klar.

Die Kommission wollte ursprünglich die auf amerikanische Verhältnisse abgestimmten Basel II - Vorschriften 1:1 übernehmen, was fatale Auswirkungen für unser Land hätte (Kreditverteuerung etc.). Dieses Vorhaben hat Ilgenfritz bereits am 18.02.02 mit einem entsprechenden Antrag vereitelt! Auch dank seiner Intervention muss nun die Kommission einen Aktionsplan erstellen, der die befürchteten negativen Auswirkungen auf Klein- und Mittelunternehmen abfedert. Ilgenfritz fordert die Kommission zum wiederholten mal auf, endlich Resultate vorzulegen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Klagenfurt, 0463/56404

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001