Weninger: 20 % Steigerung bei Kriminalität in Niederösterreich

Klarer Arbeitsauftrag des NÖ Landtags an Pröll und Strasser betreffend Sicherheit und Exekutive

St. Pölten, (SPI) - "Niederösterreich hat bei der Kriminalität endgültig die unrühmliche Spitzenposition aller Bundesländer erreicht - unser Bundesland liegt in der aktuellen Kriminalitätsstatistik der Monate Jänner/Februar mit einer Steigerung von 20,1 Prozent zum Vergleichzeitraum des Vorjahres (von 12.223 Fällen im Vorjahr auf 14.679 Fälle dieses Jahr) unangefochten vorne! Die Aufklärungsquote kann da längst nicht mehr mithalten - sie ging ebenso wieder um rd. 1 % zurück. Es kann aus dem Innenministerium hundertmal dementiert werden, dass es keine Verbindung zwischen dem massiven Personalabbau sowie Einsparungen und der Steigerung der Kriminalität gibt - die Zahlen sprechen aber eine andere Sprache! In NÖ sind die Auswirkungen für die Bevölkerung längst zum Alltag geworden", zeigt sich der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hannes Weninger, erschüttert über die neuerliche Steigerung der Kriminalität in Niederösterreich.****

Eine derartig massive Zunahme der Kriminalität ist in der Zweiten Republik wohl einmalig! "Um so wichtiger war der bei der vergangenen Landtagssitzung auf Initiative der NÖ Sozialdemokraten zustande gekommene Beschluss, keinen weiteren Sicherheitsabbau in NÖ zuzulassen. Keine weiteren Gendarmerieposten dürfen in NÖ geschlossen werden, ebenso fordert Niederösterreich mehr Gendarmeriepersonal", so der SP-Klubobmann weiter. "Eine weitere Schwächung der Exekutive in NÖ wäre angesichts der jüngsten Zahlen der pure Wahnsinn. Innenminister Ernst Strasser und LH Erwin Pröll hätten jedenfalls für ihren angekündigten NÖ-Sicherheitsgipfel (hätte morgen stattfinden sollen/wurde abgesagt/nicht verwunderlich bei den Zahlen) einen klaren Arbeitsauftrag erhalten. Man wird sehen, ob beide irgendwann auch ihre Verantwortung wahrnehmen und dem Auftrag nachkommen", so Weninger abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005