Einladung IV-Pressegespräch "Lissabon Prozess - Die aktuellen Herausforderungen für Österreich", am 17. März, 10.00 Uhr

Die IV präsentiert die notwendigsten Maßnahmen für die weitere Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Österreichs im Rahmen des Lissabon-Prozesses

Wien (OTS) - Sehr geehrte Frau Kollegin,
Sehr geehrter Herr Kollege,

am 25. und 26. März wird am EU-Frühjahrsgipfel eine Zwischenbilanz des Lissabon-Prozesses gezogen. Der Lissabon-Prozess hat das Ziel, Europa bis 2010 zum wettbewerbsstärksten wissensbasierten Wirtschaftsraum der Welt zu machen. Die Zwischenbilanz ein Jahr vor dem mid term review fällt für Europa ernüchternd aus. Dies vor allem deshalb, weil die Nationalstaaten bislang nicht genug reformieren.

Österreich liegt, was die Umsetzung der europäischen Leit-Strategie betrifft, (nicht zuletzt durch die begonnenen Strukturreformen), im europäischen Vergleich durchaus herzeigbar. Dennoch bleibt noch viel zu tun, um Österreich nachhaltig unter die drei wettbewerbsfähigsten Standorte Europas zu positionieren.

Die Industriellenvereinigung präsentiert Ihnen die notwendigsten Maßnahmen für die weitere Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit Österreichs im Rahmen des Lissabon-Prozesses und geht auch auf die Neuordnung der Forschungsförderungs-Struktur in Österreich ein.

Dazu möchten wir Sie zum

Pressegespräch
Lissabon Prozess - Die aktuellen Herausforderungen für Österreich / Forschungsförderungsstruktur
am Mittwoch, den 17. März 2004, um 10 Uhr,
im Haus der Industrie, 2. Stock, Schoeller-Saal,
Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien

einladen.

Ihre Gesprächspartner sind
Dkfm. Lorenz Fritz, Generalsekretär der Industriellenvereinigung Dr. Erhard Fürst, Bereichsleiter Industriepolitik und Ökonomie und Dr. Gerhard Riemer, Bereichsleiter Bildung, Innovation und Forschung

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Christoph Neumayer
Marketing & Kommunikation

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001