ADEG-Gruppe 2003 auf Konsolidierungskurs

Selbstständige Kaufleute legen bei Umsatzerlösen zu - Raumordnung bremst Modernisierung und Expansion

Bergheim (OTS) - Die ADEG Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2003 österreichweit mit insgesamt 904 Einzelhandelsbetrieben und 23 AGM-Märkten einen Außenumsatz von 1,66 Mrd. Euro und liegt damit um 0,3 % unter dem Vorjahresvolumen. Während die Cash & Carry Betriebe mit Erfolg ihre Marktführung im Gastronomiebereich verteidigten, präsentiert sich die Entwicklung im ADEG-Einzelhandel (ADEG, ADEG aktiv, ADEG contra, Magnet und Geschäfte mit individueller Kennzeichnung) zweigeteilt. Die 735 selbstständigen ADEG Kaufleute konnten sich gut behaupten und erzielten gegenüber 2002 ein Umsatzplus von 1,1 %. Modernisierung und Erweiterung bestehender Standorte sowie die Expansion über neue Supermärkte konnten den Abschmelzungsprozess der Kleinstbetriebe allerdings nicht kompensieren. Darüber hinaus wurden im Zuge der laufenden "Privatisierungsoffensive" 10 Filialbetriebe an selbstständige ADEG Kaufleute übergeben, sodass es bei den 147 ADEG Filialbetrieben und den 22 Betrieben der EDEKA Austria GmbH
(Magnet) in Summe zu einem Umsatzminus von 4,4 % kam.

Die ADEG ist als ältester und traditionsreichster Lebensmittelhändler Österreichs am stärksten vom Abschmelzungsprozess der Kleinstbetriebe betroffen. "Trotz intensiver Bemühungen der Expansionsmannschaft konnte der Flächenverlust von 45 Kaufmannsbetrieben (durchschnittliche Verkaufsfläche 190 qm), die 2003 zugesperrt haben, nicht wettgemacht werden", so Roland Stübing, Mitglied des Vorstandes der ADEG Österreich Handels AG. Österreichweit konnten 2003 insgesamt nur 10 neue Standorte errichtet werden, denn schleppend erteilte Flächenwidmungen haben den Eröffnungstermin einiger aktiv-Märkte weit ins Jahr 2004 verschoben. Hinzu kamen weiters 9 Neuzugänge bzw. Akquisitionen bei selbstständigen Kaufleuten. 16 bestehende Standorte wurden flächenmäßig modernisiert und erweitert. Die Gesamtverkaufsfläche beläuft sich per Stichtag 31.12.2003 in Summe auf 386.217 qm (- 0,3 %).

Die 23 AGM Cash & Carry Betriebe der ADEG Gruppe konnten die Marktführung im Gastronomie- und Gemeinschaftsverpflegungs-Segment erfolgreich verteidigen und erzielten einen Umsatz von 275,2 Mio. Euro (+ 0,2 %). AGM beschäftigte 2003 österreichweit insgesamt 646 Mitarbeiter.

Der Vorstand rechnet aufgrund der im Geschäftsjahr 2002 eingeleiteten und 2003 weiter intensivierten Strukturmaßnahmen - so wie im Jahr 2002 - auch für das Bilanzjahr 2003 wieder mit einem positiven Jahresergebnis für die ADEG Österreich Handels AG.

Die ADEG-Gruppe beschäftigte per 31.12. 2003 insgesamt 6.566 Mitarbeiter, davon knapp 700 Lehrlinge.

ADEG Österreich Handels AG, Handelszentrum 5, A-5101 Bergheim, DVR 0041360

Für den Inhalt verantwortlich: Vorstandsdirektor Hans Mohler

Rückfragen & Kontakt:

Jörg Schaden
freecomm.wien
Tel.: 01/47 850 14, Mobil: 0676/624 17 85
office@freecomm.cc

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004