Kulinarisches Österreich

Wien (OTS) - Ausgerechnet im 49sten Jahr Ihres Bestehens präsentiert sich Österreichs führende Gastronomie-Kooperation, die Beste Österreichische Gastlichkeit (BÖG), mit einem vollkommen neuen Markenauftritt: Ab sofort wird die BÖG in der Öffentlichkeit mit ihrer neuen Dachmarke "Kulinarisches Österreich" auftreten, die auf einer engen Kooperation zwischen Gastronomie und lokaler Landwirtschaft beruht.

In Zukunft werden kulinarische Destinationen mit einem eigenständigen Profil entwickelt, in denen Wirte, Hoteliers und landwirtschaftliche Produzenten aufs engste zusammenarbeiten und sich gegenseitig bewerben. Dazu wird eine Kooperation mit der AMA bzw. dem APV (Agrar.Projekt.Verein) eingegangen. Im nächsten Schritt können erstmals auch Produzenten als Mitglieder aufgenommen werden.

BÖG-Präsident Toni Mörwald in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Landwirtschaftsminister Pröll, AMA-Chef Mikinovic und ÖW-Generaldirektor Oberascher dazu: "Frische und Qualität stehen im Mittelpunkt dieses neuen, noch österreichspezifischeren Konzeptes der BÖG, das auf der Verbundenheit mit der Region, ihren Menschen und ihren Produkten beruht. Altbekannte österreichische Klassiker sollen in den österreichweit mehr als 360 Mitgliedsbetrieben verfeinert werden, kurze Transportwege und unverwechselbare Produkte sollen ein Gegengewicht zur globalisierten Gastronomiewelt bilden."

Das neue Konzept steht auch im Mittelpunkt des BÖG-Kongresses, der vom 18. bis 20.04.2004 im Grazer Congress unter dem Motto "Von der Wiese auf den Teller" namhafte Experten wie ÖW-Werbeleiterin Dr. Susanne Winter, die Ernährungswissenschafterin Hanni Rützler, Staatssekretär Franz Morak, den PR-Profi Wolfgang Rosam, AMA-Chef Dr. Stephan Mikinovic, den Schauspieler und Autor Gerd Tötschinger und TW1-Chef-Friedrich Urban vor den Vorhang bittet. Am 19.04.2004 findet außerdem im "Dom im Berg" eine große Gala des Kulinarischen Österreichs samt Preisverleihung für die besten BÖG-Betriebe des Jahres 2003 statt.

Der soeben erschienene, vollkommen neu gestaltete BÖG-Führer "Kulinarisches Österreich 2004" gibt bereits jetzt einen ersten Vorgeschmack auf die neue kulinarische Stimmungswelt. Ebenfalls mit 08.03.2004 wird auch die neue Homepage unter www.kulinarisches-oesterreich.at vorgestellt, die nicht nur eine übersichtliche Darstellung sämtlicher Mitgliedsbetriebe sowie ihres Angebotes mit vielen neuen Suchfunktionen beinhaltet, sondern unter dem Motto "Testen und Gewinnen" dem Gast erstmals die Möglichkeit bietet, selbst nach einem 100-Punkte-System zum Gastronomietester zu werden. Dazu gibt es eine Vielzahl attraktiver Preise zu gewinnen, unter anderem kann monatlich ein "Tester" seine Rechnung zurückgewinnen.

Das neue, klarere Konzept in Verbindung mit strengen Qualitätskriterien (spätestens ab 2005 müssen alle BÖG-Betriebe mindestens 50/100 Punkten im A la Carte oder wahlweise 12/20 im Gault Millau aufweisen) hat dazu geführt, dass in den letzen Wochen eine Vielzahl renommierter Betriebe der BÖG beigetreten sind, etwa das Pfefferschiff in Söllheim, der Döllerer in Golling, Heino Huber mit seinem Deuringschlössle in Bregenz, das Hotel Brandstätter in Salzburg, die Stiege in Werfen, der Sauerhof in Baden, Manfred Buchinger mit seiner Alten Schule in Wolkersdorf, der Wilde Mann in Lans, das Hospiz am Arlberg und das Hotel Krone in Lech.

Rückfragen & Kontakt:

Christian Bayr - BÖG-Geschäftsführer
Bergmillergasse 3/1, A-1140 Wien
Telefon: 01/545 44 09-21
bayr@boeg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0003