SPÖ-NÖ: VP-NÖ im Fahrwasser der Bundespartei

Kalte Dusche für ÖVP-Politik des Sozialabbaus

St. Pölten (SPI) - "Spätestens seit gestern ist klar, dass sich die WählerInnen in Österreich nicht von der ÖVP täuschen lassen", erklärt Landesgeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach. Das Spiel mancher ÖVP-Landesfürsten sich im eigenen Bundesland als Kritiker der Bundesregierung profilieren zu wollen, die "Speed Kills"-Politik der Bundesregierung andererseits aber bis auf den letzten Beistrich mitzutragen sei endgültig gescheitert. "Wir kennen dieses Spiel in Niederösterreich gut genug. Einerseits werden kritische Töne nach Wien posaunt, im Landtag wird aber die gleiche Politik der sozialen Kälte praktiziert", so die Parteimanagerin. Kadenbach erinnert in diesem Zusammenhang an die erneute Ablehnung eines Heizkostenzuschusses durch die niederösterreichischen Konservativen im Landtag.****

"Eines wurde gestern mit Nachdruck bestätigt: Politik gegen die Menschen in Österreich ist nicht mehrheitsfähig. Die Demokratie ist das nötige Korrektiv zu einer solchen Politik und die ÖVP kann sich bereits darauf einstellen in Zukunft weitere Niederlagen zu erleiden", so Kadenbach.

Die SPÖ arbeitet dafür, dass wir in Niederösterreich die Vision eines sozial gerechten und wirtschaftlich erfolgreichen Landes verwirklichen. Alle NiederösterreicherInnen sollen die Chance haben, am Wohlstand teilhaben zu können, damit Niederösterreichs Zukunft in Europa auch weiterhin gesichert ist. (Schluss) alu

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Alexander Lutz
Tel.: 02742 / 2255 - 146
Mobil: 0664 / 532 93 54
alexander.lutz@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002