Uni Wien braucht Frauenräume!

Besetzung des Büros von Rektor Winckler anlässlich des Internationalen Frauenkampftages

Wien (OTS) - Heute Nachmittag wurde das Rektorat A von einer
Gruppe Studentinnen der Uni Wien besetzt. Anlässlich des Internationalen Frauen-/ Lesben-/ Mädchenkampftages wollen sie darauf aufmerksam machen, dass Frauen Freiräume brauchen, die ihnen von der Gesellschaft zur Verfügung gestellt werden müssen. Frauenkampf bedeutet Kampf gegen jegliche strukturellen Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten, so also auch Kampf gegen einen undemokratischen, autoritären Organisationsplan.

Frauenförderung ist an der Universität Wien bislang kaum mehr als ein Schlagwort. Beispielsweise gibt es auf den über zwanzig Seiten des neuen Organisationsplans keinen Punkt "Frauenförderung", sie wird lediglich in der Präambel kurz erwähnt. An anderer Stelle heißt es, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen sei bei Leitungsfunktionen und in den diversen Gremien "anzustreben" - eine reichlich diffuse Formulierung!

Die Forderungen der Studentinnen lauten daher:
- festgeschriebene Quoten in Gremien und bei der Vergabe von Lehrstellen
- geschlechterparitätische Abstimmungen in Gremien
- die Einrichtung einer Fakultät für feministische Theorie und Praxis sowie die Verankerung der feministischen Aspekte in allen Studienplänen
- die Einrichtung von Frauenräumen an der Universität

Rückfragen & Kontakt:

ÖH Uni Wien - Öffentlichkeitsarbeit
Lisa Fuchs, Tel.: 0650 321 65 47
Vera Schwarz, Tel.: 0676 575 09 05

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0002