NÖAAB-FCG Spitzenkandidat Franz Hemm: Gemeinsam. Stark. Für NÖ Arbeitnehmer.

Wien (OTS) - Bei der kommenden NÖ Arbeiterkammerwahl geht es darum "Stärke und Gewicht" zu zeigen, um den erfolgreichen Weg für NÖ Arbeitnehmer fortsetzen zu können, betont NÖAAB-FCG Spitzenkandidat Franz Hemm. "Wir haben in der Vergangenheit viel erreicht, z. B. mit der Abfertigung neu oder dem Kinderbetreuungsgeld für alle, und eben erst haben wir uns bei der Erhöhung der Pendlerpauschale im Zuge der Steuerreform oder der neuen Elternteilzeit durchgesetzt", so Hemm.

Nicht zu vergessen die zahlreichen arbeitsplatzsichernden Maßnahmen der VP-Landespolitik wie Pröll-Prokop-Jobinitiative, NÖ Arbeitnehmerförderung, Pendler- und Lehrlingshilfe. "Und schließlich waren es auch wir, die die Verankerung des arbeitsfreien Sonntags in der Landesverfassung initiiert haben", so der EVN Betriebsratsvorsitzende weiter.

Das soll auch in Zukunft so bleiben. "Wir wollen weiterhin erster und verlässlicher Partner der NÖ Arbeitnehmer sein. Wir sind die Einzigen, die für etwas stehen, nämlich für eine aktive und moderne Arbeitnehmerpolitik und konstruktive Arbeit", so Hemm abschließend.

WOFÜR wir stehen

  • Arbeitsplätze sichern - Vollbeschäftigung durch neue Jobs - Alle Arbeitsverhältnisse sozial absichern - Lehrlingsoffensive -Berufliche Weiterbildung
  • Gesundheit fördern - Solidarische Krankenversicherung -Spitzenmedizin muss für alle leistbar und zugänglich sein
  • Pensionen harmonisieren - Mehr Wahlmöglichkeiten beim Pensionsantritt - Sonderregelung für Schwerarbeiter - Errichtung von Betriebspensionskassen in jeder Firma
  • Steuern senken - Weitere Entlastung für Arbeitnehmer - Höheres Kilometergeld
  • Sonntag muss in NÖ arbeitsfrei bleiben
  • Frauen und Familien stärken - Verbesserung der Fraueneinkommen - Ausbau der Kinderbetreuung

Wir stehen FÜR eine moderne Arbeitnehmerpolitik.
Wir setzen die - besseren - Ideen FÜR NÖ Arbeitnehmer um.

Stärken Sie uns, denn das stärkt die Interessen der NÖ Arbeitnehmer!

AK-Wahl 2004: Liste 2 NÖAAB-FCG

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichischer Arbeiter- und Angestelltenbund (NÖAAB)
LGF Walter Mayr
Tel.: 0664/450 1943
presse@noeaab.at
http://www.noeaab.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAN0001