Börse Express: Zapotocky am austriamicrosystems-IPO sehr interessiert

Das Börsecomeback der austriamicrosystems ist fix. Wer genau das IPO begleiten wird und welche Börse das Ziel ist, offenbar noch nicht

Wien (OTS) - Soviel vorweg: Der Börse Express hatte sowohl bei austriamicrosystems als auch beim austriamicrosystems-Eigentümer Permira bereits einige IPO-Fragen deponiert und dabei stets die (in diesem Fall professionelle) "Kein Kommentar-Antwort" erhalten.

Fact ist aber auch, dass sich austriamicrosystems bereits auf Londonder Graumarktplattformen befindet und in diesem Zusammenhang eine IPO-Size von 200 Mio. Euro genannt wird. Als Leadmanager brachte die UK-Zeitung "Financial News" schon vor Wochen die Citigroup ins Spiel, als Co. soll die UBS (checkte vor kurzem eine Finanzierungsrunde für die österreichische Biotech-Firma igeneon, ebenfalls ein IPO-Kandidat) fungieren. Offen bleibt derzeit die Frage, welche "Österreicher" das austriamicrosystems-IPO begleiten werden.

Einer, der naturgemäss hohes Interesse an einem "AMS-IPO in Wien" hat, ist Börseboss Stefan Zapotocky. "Wir bemühen uns intensiv um das Unternehmen", bestätigt Zapotocky dem Börse Express. Und auch bezüglich Bankenbeteiligung gibt es im Markt ein Gerücht mit Österreich-Bezug: Demnach soll die Erste Bank als heisser Kandidat für das Konsortium gehandelt werden. (BE/Nr.485)

Rückfragen & Kontakt:

Börse Express
Redaktionstel.: (01) 60 117/285
Http://boerse.wirtschaftsblatt.at
http://www.boerse-express.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BEX0001