Konvent - Heinisch-Hosek: Wahlaltersenkung endlich ermöglichen

SPÖ auf Seite der Jugend

Wien (SK) Anlässlich der heutigen Sitzung des Österreich-Konvents erneuerte SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin Gabriele Heinisch-Hosek die Forderung der SPÖ nach einer Senkung des Wahlalters. "Demokratie ist kein Privileg des Alters, sondern das Recht auf Mitbestimmung. Ich appelliere daher zum wiederholten Mal, die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre zu ermöglichen und damit der Demokratie eine Frischzellenkur zu verpassen", so Heinisch-Hosek Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Dem ÖVP-Vorschlag eines Familienwahlrechts sei eine klare Absage zu erteilen. ****

Die SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin wies darauf hin, dass Jugendliche mit 14 strafmündig und testierfähig sind, ab 15 Lohnarbeit annehmen dürfen, ab 16 heiraten können und ab 17 schwere Lohnarbeit möglich ist. "Dass Jugendliche mit 16 Jahren nicht wählen dürfen, ist wirklich widersprüchlich und muss geändert werden."

Heinisch-Hosek betonte, dass die SPÖ die Anliegen der Bundesjugendvertretung unterstütze: "Wir stehen auf der Seite der Jugend". Abschließend forderte die SPÖ-Kinder- und Jugendsprecherin Staatssekretärin Haubner auf, sich ihrer Agenden endlich anzunehmen und endlich die Kinderrechte in Verfassungsrang zu heben. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013