Intersport Österreich steigert erneut operatives Ergebnis - Start 2004 mit offensiver Expansionsstrategie und Markenrelaunch

12 neue Standorte in Österreich, weiteres Wachstum in Tschechien und der Slowakei, neue Markenpositionierung

Wels (OTS) - Die nun vorliegende Bilanz der Intersport Österreich Gruppe weist für das Geschäftsjahr 2003 (1. September 2002 bis 31. August 2003) eine weitere Steigerung des vorjährigen Rekordergebnisses aus. Mit einem Großhandels-Umsatz von EUR 308 Mio. wurde ein Betriebserfolg von EUR 8,3 Mio. und ein EGT von EUR 10,4 Mio. erreicht. Die EBIT-Marge lag bei knapp 5 Prozent. Auf Basis dieser Ergebnisse wird Intersport 2004 die nationale und internationale Expansion weiter forcieren. Eine neue, jüngere und besonders emotionale Markenpositionierung soll neue Kundengruppen erschließen.

"Das neuerliche Spitzenergebnis 2003 spiegelt unsere erfolgreiche Unternehmenspolitik in einem insgesamt leicht rückläufigen Marktumfeld wieder", fasst Mag. Günther Aman, Vorstandsvorsitzender von Intersport Österreich, zusammen. Entgegen dem Markttrend konnte Intersport die Marktführerschaft in Österreich weiter ausbauen und liegt mit den nun vorliegenden Ergebnissen weiter voll auf Kurs. "Mit neuen und innovativen Produkten, kürzeren Bestellrhythmen und somit höherer Lagerdrehung konnten wir rascher auf Marktentwicklungen reagieren, die Lagerdrehung massiv erhöhen, die Kapitalbindung deutlich reduzieren und damit absatzseitig die Spannen stark steigern", so Aman. Resultat war ein deutlicher Anstieg der Eigenkapitalquote um mehr als 5 Prozentpunkte.

Expansion 2004: Intersport Eybl Wien-Nord als modernstes Sporthaus Europas

Im Jubiläumsjahr 2004, in dem Intersport Österreich sein 40-jähriges Bestehen feiert, ist die Eröffnung von insgesamt 12 neuen Standorten geplant. Es werden 6 neue Intersport XL Filialen mit insgesamt 8.500 m2 Verkaufsfläche (Leoben, Ried, Hartberg, Imst, Mistelbach, Tulln) eröffnet. Fünf neue Intersport Rent Standorte werden in Tourismusgebieten mit einer Verkaufsfläche von ca. 1.500 m2 hinzukommen. Für Herbst 2004 ist als Krönung die Eröffnung des neuen Intersport Eybl Wien-Nord als modernstes Sporthaus Europas geplant. Mit 7.500 m2 Verkaufsfläche auf vier Etagen werden 150 neue Arbeitsplätze geschaffen. Zusammen mit den sehr erfolgreichen Interspot Eybl Häusern in Wien-Vösendorf und Mariahilfer Straße ist die Hauptstadt somit strategisch optimal abgedeckt.

"Ein weiterer Schwerpunkt liegt 2004 auf der verstärkten Expansion in Tschechien und der Slowakei", erläutert Aman die internationale Expansionsstrategie. "Unser erklärtes Ziel ist wie in Österreich die flächendeckende Umsetzung des Intersport Franchisekonzeptes mit höchstem Qualitätsanspruch und die Marktführerschaft in diesen Ländern".

Neue Markenpositionierung und Marketingstrategie 2004: Sport als emotionales Erlebnis

Sport ist Freizeitaktivität, Emotion und Erlebnis. Als österreichischer Marktführer bietet Intersport seinen Kunden in Zukunft eine Vielzahl einzigartiger emotionaler Erlebnisse jenseits des reinen Produkterwerbs. "Sport als der Freizeitfaktor für ganzheitliches Wohlbefinden und Erlebniseinkauf heißen daher die neuen Trends im Handel, die Intersport in Österreich konsequent umsetzen und ausbauen wird", erläutert Aman die neue Marketingstrategie. "Der Konsument nimmt sich gerne die Zeit für den Einkauf, wenn er neben guter Produktqualität und erstklassiger Beratung einen emotionalen Zusatznutzen bekommt. Der Preis bleibt zwar weiterhin wichtig, wird aber als Differenzierungskriterium im Marketingmix gegenüber emotionalen Faktoren an Bedeutung verlieren." Der Wettbewerb im Freizeitsektor sei im "elektronisch dominierten Zeitalter" branchenübergreifend zu sehen, dies wird nur über eine klare Positionierung des Themas "Sport" als Garant für körperliches und geistiges Wohlbefinden gelingen - ganzheitliche Ansätze sind dazu unerlässlich. Eine starke Initiative in diese Richtung setzte Intersport im November 2003, als eine tief gehende Kooperation mit dem Österreichischen Ski Verband vereinbart wurde. Sie sichert unter anderem einen starken Know-How-Transfer vom besten Alpin-Trainerteam der Welt zum Intersport-Verkaufspersonal und weiter zum Konsumenten. Weitere Kooperationen dieser Art sind für 2004 geplant. Die neue Positionierung baut auch auf eine neue und trendige Bildsprache, mit der sich der Konsument persönlich voll identifizieren kann. "Unsere Zielsetzung ist, die Erkenntnisse aus dem Spitzen- und Leistungssport für den Breitensport zu übersetzen, zu einem "emotionalen Produkt" zu formen und somit neue Zielgruppen zu erschließen." Neben den strategischen Partnerschaften mit dem ÖSV, ÖFB, ÖOC und der Sporthilfe soll dies insbesondere auch durch eine Intensivierung der Kooperationen mit den Markenlieferanten bewerkstelligt werden. "Die Verbesserung des Preis-/Leistungsverhältnisses kann man eben auch durch eine Steigerung der Leistung und nicht nur durch eine Senkung des Preises bewirken." so Aman weiter.

Breitensport Nordic Walking

Für das Frühjahrs- und Sommergeschäft erwartet Intersport unter anderem den endgültigen Durchbruch von Nordic Walking zum Breitensport. Diese sanfte Art der Fortbewegung ist besonders gesund und gelenkschonend und entspricht damit dem aktuellen Fitness- und Wellnesstrend auf ideale Weise. Nordic Walking spricht nicht nur die bereits aktiven Sportler an, sondern ist besonders attraktiv für bisherige Nichtsportler bzw. weniger Aktive.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

INTERSPORT Austria GmbH
Mag. Günther Aman
c/o Mathias Sandtner
Tel. 07242 233-30207
matthias.sandtner@sport.co.at
http://www.intersport.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOC0001