1,2 Prozent mehr Nächtigungen: Auch im Jänner Zuwächse für Kärntens Tourismus

LHStv. Pfeifenberger präsentierte aktuelle Nächtigungszahlen -Anzahl der Inländernächtigungen um zehn Prozent gestiegen

Klagenfurt (LPD) - Im Jänner 2004 wurden in Kärnten 762.434 Übernachtungen gemeldet, das sind um 1,2 Prozent mehr als im Jänner des Vorjahres. Das meldete heute, Freitag, Tourismusreferent LHStv. Karl Pfeifenberger, der gleichzeitig auf den höchsten Nächtigungsstand im Vergleich der Jännermeldungen des Zeitraumes 1994 bis 2004 verwies.

Unter den 20 nächtigungsstärksten Gemeinden verzeichneten laut Pfeifenberger sieben Gemeinden einen Nächtigungszuwachs (Bad Kleinkirchheim: +0,1 Prozent; Hermagor-Pressegger See: +9,3 Prozent; Weissensee: +7,9 Prozent; Rennweg: +11,2 Prozent; Finkenstein: +9,6 Prozent; Gitschtal: +15,8 Prozent).

Der Ausländeranteil mit 527.615 Übernachtungen beträgt 69 Prozent der Gesamtnächtigungen. 11,4 Prozent der Nächtigungen ausländischer Gäste wurden von den Ungarn (+17,1 Prozent), 9,5 Prozent von den Gästen aus Kroatien (-0,6 Prozent), 8,9 Prozent von den Gästen aus den Niederlanden (+4,0 Prozent) erzielt. Auf die Gäste aus den Nachbarländern Italien (+16,1 Prozent) und Slowenien (-0,7 Prozent) entfallen Nächtigungsanteile von 7,8 bzw. 3,5 Prozent.

Die Zahl der Inländernächtigungen (234.819) mit einem Anteil von 31 Prozent an den Gesamtnächtigungen, hat gegenüber dem Vorjahresmonat um 10 Prozent zugenommen. Rund 27 Prozent dieser Nächtigungen entfallen auf die Nachfrage der Gäste aus Wien (+21,2 Prozent), 21 Prozent auf die der Gäste aus Niederösterreich (+16,7 Prozent) und 18 Prozent auf die aus der Steiermark (+4,4 Prozent). 41.422 Inländernächtigungen, dies entspricht einem Anteil von 17,6 Prozent, wurden durch die Nachfrage der Gäste aus Kärnten (+7,6 Prozent) erzielt, wie der Tourismusreferent berichtete.

Auf Gewerbebetriebe entfielen 595.228 (+1,7 Prozent) bzw. 78 Prozent aller Übernachtungen. Davon 248.689 (+6,9 Prozent) auf 5/4-Stern-Betriebe, 186.022 (-1,0 Prozent) auf 3-Stern- und 47.777 (-1,7 Prozent) auf 2/1-Stern-Betriebe. 112.740 Nächtigungen (-3,0 Prozent) fielen auf gewerbliche Ferienwohnungen und -häuser. Die Privatquartiere mit 23.331 Nächtigungen verzeichneten gegenüber dem Jänner des Vorjahres eine Abnahme von 11,9 Prozent, wobei 7.546 Nächtigungen (-6,5 Prozent) auf Bauernhöfe entfielen. Bei den privaten Ferienwohnungen und -häusern wurden 95.084 (+3,3 Prozent) Übernachtungen registriert, davon entfielen 10.373 (+5,2 Prozent) auf bäuerliche Betriebe. Die Gesamtzahl der Nächtigungen auf Bauernhöfen (Privatquartiere, Ferienwohnungen und -häuser) beträgt 17.919 (-0,1 Prozent).
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002