Lopatka: Schiedsgericht bestätigt Meinung der ÖVP

Darabos weiß nicht was er will

Wien, 02. März 2004 (ÖVP-PK) Zufrieden zeigte sich ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka heute, Dienstag, über die Entscheidung des Schiedsgerichts bezüglich des Wahlkampf-Slogans "Politik braucht ein Gewissen". ****

"Unsere Ansicht, dass das Fairness-Abkommen von uns nicht verletzt worden ist, wurde eindeutig bestätigt", so der ÖVP-Generalsekretär. Nicht nachvollziehbar ist für Lopatka allerdings die Reaktion von Darabos. "Auf der einen Seite bedankt er sich bei uns für die entstandene Publicity, auf der anderen Seite ruft er das Schiedsgericht an. Weiß Darabos eigentlich was er will?", so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0008