Heinzl: Arbeitslosigkeit in NÖ gewachsen - keine neuen Arbeitsplätze seit dem Vorjahr

Landeshauptmann Pröll ist untätig

Wien (SK) "Die Arbeitslosigkeit in Niederösterreich ist im Vergleich zum Februar des Vorjahres weiter gewachsen, und zwar um fast drei Prozent. Die Regierung und ihr niederösterreichischer Erfüllungsgehilfe, Landeshauptmann Erwin Pröll kümmern sich nicht im Geringsten um die Schaffung neuer Arbeitsplätze", kritisierte der St. Pöltner SPÖ-Abgeordnete Anton Heinzl. ****

Seit dem Vorjahr sei die Gesamtzahl der Arbeitsplätze in Niederösterreich nicht gewachsen, sondern sogar leicht zurückgegangen. Von einer Wirksamkeit der "Reformen" der Bundesregierung oder von Maßnahmen des Landeshauptmanns zur Belebung der Wirtschaft sei für die arbeitende Bevölkerung nichts zu spüren.

"Die einzige Sorge von Schüssel, Pröll & Co ist das Wachstum der Gewinne von Großunternehmern. Die ÖVP ist keine Wirtschaftspartei, sondern nur die Interessensvertretung der Besitzer von Großkonzernen. Der Arbeitsmarkt ist Ihnen egal", macht Heinzl seinem Ärger Luft. (Schluss) ns/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0031