Großruck: Mietkauf bei Wohnungen bleibt auch in Zukunft begünstigt

Zielsetzung der ÖVP ist, möglichst viel Eigentum in Arbeitnehmerhand zu ermöglichen

Wien, 2. März 2004 (ÖVP-PK) Ausgehend vom in Fachkreisen genannten "Seeling-Urteil" des EuGH, das für alle Mitgliedstaaten der EU anzuwenden ist, hätte auch das österreichische Finanzministerium reagieren müssen, sagte heute, Dienstag, ÖVP-Wohnbausprecher Abg.z.NR Wolfgang Großruck. "Betroffen von den ursprünglichen Vorschlägen sind auch die in Österreich sehr gut angenommenen Mietkaufwohnungen, aber auch das Kommunalleasing - eine ganz besonders interessante Finanzierungsquelle für Gemeinden, gewesen", so Großruck. ****

In harten Verhandlungen sei es nun gelungen, den bereits im Parlament zur Beschlussfassung vorgelegenen Entwurf abzuändern, so dass es für Mietkaufwohnungen und auch für Kommunalleasing keine Änderungen geben werde. "Besonders für die ÖVP ist es wichtig, dass Mietkauf auch in Zukunft entsprechend begünstigt ist. Es ist ja auch Zielsetzung der ÖVP, möglichst viel Eigentum in Arbeitnehmerhand zu ermöglichen, und damit die Österreicher zu einem Volk von Eigentümern zu machen", so Großruck weiter. Ein wesentlicher Beitrag dazu sei die Form der sogenannten Mietkaufwohnungen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005