Die Megatrends der Ökoenergie

Nobelpreisträger und 850 Experten tagen in Oberösterreich

Linz (OTS) - Oberösterreich ist derzeit das Zentrum der
Energiewelt - mehr als 850 Experten aus 62 Staaten der Erde tagen beim größten europäischen Ökoenergiekongress "World Sustainable Energy Days 2004" des O.Ö. Energiesparverbandes noch bis Freitag in Wels. "Hier wird heute schon die Zukunft diskutiert und die Megatrends der Ökoenergie aufgezeigt", freut sich Dr. Gerhard Dell, der Geschäftsführer des Verbandes.

Dem O.Ö. Energiesparverband ist es gelungen, unter den hochkarätigen Fachreferenten auch einen Wirtschafts-Nobelpreisträger nach Wels zu bringen. Vernon Smith, 1927 in Kansas geboren und heute Professor an der George Mason University/Virginia, erhielt im Jahr 2002 den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften für seine Beiträge zur Entwicklung und Verbreitung experimenteller Methoden in der Ökonomie. Smith hat vor allem dazu beigetragen, dass man heute dass Funktionieren von Märkten besser versteht - das ist auch für die Ökologisierung der Wirtschaft entscheidend. Er trug mit seinen Experimenten auch wesentlich zu den Theorien zur Liberalisierung von Energiemärkten bei.

Nach einem Ingenieurstudium promovierte Smith - Markenzeichen:
Pferdeschwanz und Cowboykleidung - in Harvard; 26 Jahre lehrte er an der University of Arizona. Auf sein Engagement geht u.a. auch die Einführung des ersten elektronischen "Political Stock Market" in Europa zurück, einer politischen Wahlbörse, bei der der Ausgang von Wahlen durch den Handel mit fiktiven Aktien von Parteien vorausgesagt wird.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Büro Dr. Dell
O.Ö. Energiesparverband
Landstr. 45, A-4020 Linz
Tel.: 0732/7720-14380
office@esv.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001