Erber: Ökobau-Cluster Niederösterreich bietet Chancen für regionale Wirtschaft

Vernetzung von Unternehmen bringt Wettbewerbsvorteile

St. Pölten (NÖI) - Mit dem Qualifizierungsverbund "Niedrigenergiehaus für Handwerker" setzt Niederösterreich seine Anstrengungen zur Stärkung der kleinen und mittleren Betriebe weiter fort. So werden in den kommenden 2 Monaten mehr als 60 Teilnehmer aus 34 Unternehmen des Ökobau-Clusters Schulungen im Bereich des ökologischen Bauens absolvieren. Gerade hier bietet sich in den kommenden Jahren durch die Ökologisierung der Wohnbauförderung und weitere Anstrengungen zum Erreichen des Kyoto-Zieles eine große Chance für den Wirtschaftsstandort und Arbeitsplatz Niederösterreich, stellt LAbg. Anton Erber fest.****

Der Wissensvorsprung im ökologischen Wohnbau bedeutet aber auch bessere Chancen im Zuge der EU-Erweiterung. Die heimischen Unternehmen können so in den Nachbarländern die im Bereich Umweltschutz noch Aufholbedarf haben, mit ihrem Know-how punkten. Neben dem Zusammenschluss im Ökobau-Cluster können die kleinen Unternehmen auch die Angebote des Landes im Bereich der Exportoffensive nutzen, um die Märkte in den EU-Beitrittländern zu erschließen, betont Erber.

Wir in Niederösterreich haben uns zum Ziel gesetzt, Erweiterungsgewinner Nummer 1 zu werden. Die Bildung von Clustern ist dabei ein regionalwirtschaftlich wichtiges Instrument, um den kleineren und mittleren Unternehmen die Chance zu geben, sich in Nischen erfolgreich zu positionieren und gemeinsam mit den Partnerunternehmen ein erfolgreiches und schlagkräftiges Netzwerk aufzubauen. Damit sichern wir auch künftig Arbeitsplätze im Land und positionieren uns erfolgreich im Wettbewerb der Regionen, so Erber.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001