"profil": Rechtsstreit um Pinguine

Wiener Künstler wollen Österreich Werbung und Fotograf Willy Puchner klagen

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, bahnt sich um die Pinguine "Joe" und "Sally" - Hauptdarsteller der aktuellen Plakatkampagne der Österreich Werbung - ein skurriler Rechtsstreit an.

Das Wiener Künstlerduo Anna Maria Heigl und Christian Jauernik will die Österreich Werbung und den Fotografen Willy Puchner klagen. Heigl und Jauernik hatten die Pinguine 1998 im Auftrag der Wiener Festwochen kreiert.

Puchner war danach vier Jahre mit den beiden Plastiktieren rund um den Globus gereist, um sie an exotischen Orten zu fotografieren. Anschließend verkaufte er die Rechte an den Pinguinen um 30.000 Euro an die Werbeagentur GGK respektive die Österreich Werbung.

Dazu habe Puchner keine Berechtigung gehabt, argumentieren Jauernik und Heigl nun. GGK-Geschäftsführer Thomas Plötzeneder zeigt sich kompromisswillig: "Wir sind bereit, über eine außergerichtliche Einigung zu reden."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002