Ein unabhängiger Bundespräsident wäre schon längst eingeschritten

Unter Wolfgang Pöltl in Bundespräsidentenamt, wäre ein Fall Grasser undenkbar.

Wien (OTS) - Wie wichtig ein unabhängiger Bundespräsident für unser Land wäre, zeigt der Fall Grasser (Homepage). Der Bundespräsident darf nicht zusehen wie das Volk zum Narren gemacht wird. Der BP hätte dem FM Dr.Grasser schon längst erklären müssen, dass dieser im Finanzministerium nichts mehr verloren hat. Dazu ist aber ein unabhängiger Bundespräsident notwendig. Genauso wenig sind Kandidaten aus der ÖVP oder der SPÖ geeignet, das Amt des Bundespräsidenten zu bekleiden. Politik braucht Gewissen. Sicher. Aber dieses wird man bei den Herrschaften aus der Politik sehr selten finden. Bundesverfassung Artikel I: das Recht geht vom Volk aus.

Rückfragen & Kontakt:

W.Pöltl
Tel.: 0043/664/1401616
office@bundespraesidentenwahl.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ECC0001