Fischer an Schüssel: 12.000 Euro für Ministerratsprotokolle unter Figl zur Verfügung stellen

Wien (SK) Als jemand, der seit Jahren die Herausgabe der Protokolle des Ministerrats der I. Republik mit Interesse verfolgt, sei er froh, dass es nun eine Fortsetzung mit den Protokollen der II. Republik gibt, erklärte II. Nationalratspräsident und SPÖ-Bundespräsidentschaftskandidat Heinz Fischer Freitag in einer Pressekonferenz. Es könne aber nicht angehen, dass zwei Bände aus der Ära von Bundeskanzler Figl nicht gedruckt werden können, weil 12.000 Euro fehlen. "Wenn es stimmt, dass diese Regierung 71 Millionen Euro für Werbung und Beratung ausgegeben hat, müssen auch 12.000 Euro für die Protokolle des Ministerrats unter Leopold Figl da sein. Das haben sich die Zeitgeschichte und Figl verdient", so Fischer, der darum an Bundeskanzler Schüssel die Bitte richtete, die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass die 12.000 Euro zur Verfügung gestellt werden können. **** (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0016