Karner zu Kranzl: Menschennähe plakatieren ist zu wenig!

SP-Heizkostenzuschusskampagne ist menschenverachtende Politik auf dem Rücken der Notleidenden

St. Pölten (NÖI) - Der SP-NÖ geht es nicht um Geld für Bedürftige. Der SP-NÖ geht es um parteipolitisches Kleingeld am Rücken von Bedürftigen. Die SP-NÖ hat sich mit ihrer neuerlichen Kampagne zu einem Heikostenzuschuss endgültig vom Weg einer seriösen Politik verabschiedet. Das Ausspielen von verschiedenen Personengruppen gegeneinander und mit Klassenkampfmethoden benachteiligte Bevölkerungsgruppen vorzuführen, sind menschenverachtende Mittel, die nichts in Niederösterreichs verloren haben. Menschlichkeit und Hilfe dort wo sie notwendig ist, wird auch weiterhin in NÖ groß geschrieben und ist jederzeit nachprüfbar, stellt VP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Gerhard Karner klar.****

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002