Wiener ÖVP fordert mehr Engagement für "Kunstplatz Karlsplatz"

Wien (OTS) - Konkrete Umsetzungsschritte bei der Umgestaltung des Karlsplatz, vor allem in den Bereichen Fußgänger, Grünraum und Kulturbereich forderten am Freitag im Rahmen eines Mediengesprächs die ÖVP-Mandatarin Stadträtin DI DR. Herlinde Rothauer und VP-Klubobmann GR Dr. Mathias Tschirf. Zur Sanierung des Künstlerhauses wird die ÖVP beim kommenden Gemeinderat einen entsprechenden Antrag einbringen. Ihres Erachtens sei die kürzlich seitens der Stadt vorgenommene Präsentation der Verlegung eines Wachtzimmers angesichts der kulturellen und ästhetischen Fülle des Karlsplatzes zu wenig. Pläne und Empfehlungen für die bessere Nutzug dieses Platzes mitsamt den daran angrenzenden Kultur- und Wissenschaftsinstitutionen würden zur Genüge vorliegen, jetzt müssten Planungsstadtrat Schicker und Kulturstadtrat Mailath-Pokorny ein "sichtbares Engagement" für die Neugestaltung setzen. Bezüglich des Künstlerhauses stellten die Mandatare fest, dass dieses bereits "Zeichen des Verfalls" zeige, somit ein rasches Handeln vonnöten sei. Eine weitere Forderung der beiden Mandatare: Die angrenzenden Bezirke müssten ab sofort bei den Planungen eingebunden werden.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, presse@oevp-wien.at , im Internet:
http://www.oevp-wien.at/ (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011